13. Februar 2020 / 18:42 Uhr

Nach sechs Jahren als Trainer: Bischoff wird Sportdirektor beim SSV Vorsfelde

Nach sechs Jahren als Trainer: Bischoff wird Sportdirektor beim SSV Vorsfelde

Yannik Haustein
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
20190309 Fu Vorsfelde-Lengede 76
Will Vorsfeldes Fußballer voranbringen: André Bischoff (M.) agiert künftig als Sportdirektor für den Leistungsbereich.
Anzeige

Neun Jahre lang war André Bischoff als Spieler und Trainer für den SSV Vorsfelde tätig, hörte im vergangenen Sommer als Coach auf. Den Verein verließ er nicht, sollte auch in Zukunft eingebunden werden - nun ist klar, in welcher Funktion: Bischoff wird Sportdirektor für den Leistungsbereich.

Anzeige
Anzeige

Damit agiert der Ex-Coach als verlängerter Arm des Vorstands als Bindeglied zwischen Herren-Teams und Jugendbereich, "mit Fokus auf die Erste, Zweite und A-Jugend. Es wird um Strukturen, Zusammenarbeit und Vereinsleben gehen", erklärt Bischoff. "Das war dem Vorstand sehr wichtig. So begegne ich dem Fußball mal anders als als Trainer oder Spieler."

Im Sommer war Bischoff aus beruflichen und privaten Gründen zurückgetreten, wollte mehr Zeit für seine Familie haben. Schon damals betonte Vorsfeldes Vorsitzender Rüdiger Adamczyk aber, dass Bischoff im Verein bleiben würde, eine genaue Funktion sollte noch gefunden werden. "Nun haben wir uns eben auf diese Zusammenarbeit geeinigt", freut sich Bischoff. "Ich habe die volle Unterstützung vom Vorstand."

Und: Nur auf der Stelle will Bischoff nicht treten, wie es schon als Trainer nicht seine Art war. „Ich will nicht nur verwalten, sondern etwas schaffen“, betont der Vorsfelder. Das heißt: Der SSV-Nachwuchs soll den Sprung aus dem Jugendbereich zu den Herrenteams möglichst reibungslos schaffen, um weiter auf den eigenen Nachwuchs bauen zu können.

Derweil gab Bischoff sogar ein kurzes Trainer-Comeback: Weil Leon Schroeder dem Kreisliga-Team aktuell wegen einer Knie-OP als Coach fehlt, sprang Bischoff kurzerhand ein. „Leon war mein Co-Trainer bei der Ersten, und weil mit Florian Pannier ein junger Co bei der Zweiten ist, wurde ich gefragt“, erklärt Bischoff, der dem Team nun in der Vorbereitung unter die Arme greift, bis Schroeder wieder fit ist. Der Kreisliga-Zweite greift am 7. März wieder ins Geschehen ein, empfängt den Dritten TSV Ehmen zum Spitzenspiel.

Landesliga: SSV Vorsfelde gegen SV Reislingen/Neuhaus

Landesliga: SSV Vorsfelde (grüne Trikots) gegen SV Reislingen/Neuhaus. Zur Galerie
Landesliga: SSV Vorsfelde (grüne Trikots) gegen SV Reislingen/Neuhaus. ©
Anzeige
Mehr Wolfsburger Sport

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt