14. Juni 2018 / 07:23 Uhr

Bericht: Nach Pfiffen im Testspiel – Gündogan weinte in Kabine 

Bericht: Nach Pfiffen im Testspiel – Gündogan weinte in Kabine 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ilkay Gündogan soll nach dem Spiel gegen Saudi-Arabien in der Kabine geweint haben. 
Ilkay Gündogan soll nach dem Spiel gegen Saudi-Arabien in der Kabine geweint haben.  © 2018 TF-Images
Anzeige

Ilkay Gündogan wurde während des WM-Testspiels gegen Saudi-Arabien von den eigenen Fans bei jedem Ballkontakt ausgepfiffen. Laut einem Medienbericht der „Bild“ soll der Profi von Manchester City anschließend in der Kabine geweint haben. 

Anzeige
Anzeige

Ilkay Gündogan bereitet sich zurzeit mit der deutschen Nationalmannschaft auf das erste Gruppenspiel am Sonntag gegen Mexiko vor. Doch die Affäre um den ehemaligen Dortmunder und den Spielmacher Mesut Özil vom FC Arsenal schlägt noch immer hohe Wellen. Nun wurde publik, dass Gündogan nach den Pfiffen im letzten WM-Test gegen Saudi-Arabien in der Leverkusener Bayarena nach dem Schlusspfiff in der Kabine in Tränen ausgebrochen sein soll.

Mehr zu Ilkay Gündogan

Bundestrainer Joachim Löw forderte bei Gündogans Auswechslung Applaus von den Fans, die aber bedachten den 27-jährigen Mittelfeldspieler mit Pfiffen. Trainer Löw und Teammanager Oliver Bierhoff sprachen sich vor dem Beginn der WM wiederholt dafür aus, das Thema Gündogan und Özil ruhen zu lassen und sich auf das Sportliche zu konzentrieren.

Die beiden Spieler hatten für Aufsehen gesorgt, als sie sich mit dem türkischen Präsidenten Erdogan im Rahmen seiner Wahlkampftour hatten ablichten lassen. Dazu überreichten die beiden Spieler mit türkischen Wurzeln ihre Trikots. Eine Widmung auf dem Shirt von Ilkay Gündogan zu Ehren des türkischen Staatsoberhauptes hatte für heftige Diskussionen gesorgt.

Mehr zur Fußball-WM

Inzwischen hat sich Gündogan für das Treffen entschuldigt. Mesut Özil war bisher zu keiner Stellungnahme bereit.

Das ist Deutschlands WM-Kader - mit Rückennummern

Rückennummer 1 – Manuel Neuer (FC Bayern): Stand zum ersten Mal am 29. Mai 2009 im Kader der Nationalmannschaft. Neun Jahre später fährt er mit dem Team zu seiner dritten WM. Zur Galerie
Rückennummer 1 – Manuel Neuer (FC Bayern): Stand zum ersten Mal am 29. Mai 2009 im Kader der Nationalmannschaft. Neun Jahre später fährt er mit dem Team zu seiner dritten WM. ©
Anzeige

Hier abstimmen: Deine Meinung zum Streit um Gündogan und Özil!

ANZEIGE: 50% auf Trikotsatz + gratis Fußballtasche! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt