22. Juni 2020 / 10:28 Uhr

Nach Rückstand: Weißig besiegt Helios im Stadtpokal

Nach Rückstand: Weißig besiegt Helios im Stadtpokal

Jens Jahn
Dresdner Neueste Nachrichten
Symbolbild
Weißig setzt sich im Stadtpokal gegen den SV Helios durch. © Imago/Schiffmann
Anzeige

Mit etlicher Verspätung wurde das Viertelfinale des Dresdner Stadtpokals ausgespielt. Das Stadtoberliga-Duell konnte Weißig für sich entscheiden. Die zweite Mannschaft vom TSV Rotation Dresden sorgte mit ihrem Sieg gegen Turbine Dresden für eine große Überraschung.

Anzeige
Anzeige

Dresden. Mehr als drei Monate nach dem letzten Pflichtspiel im städtischen Fußballgeschehen wurden am Wochenende die Viertelfinals im Stadtpokal ausgetragen. Zwar aufgrund der immer noch geltenden Corona-Beschränkungen ohne Zuschauer, dafür aber mit jede Menge Toren und dicken Überraschungen.

Im einzigen Aufeinandertreffer zweier Stadtoberligisten drehte die SG Weißig gegen den SV Helios einen 0:1-Rückstand noch in ein 4:1 um. Philipp Brandau hatte die Gäste in der 16. Minute in Führung gebracht. Nach dem Seitenwechsel schlug die Offensivabteilung der Hochländer zu. William Schult (57., 81.), Robert Roch (75.) sowie ein Eigentor durch Richard Berger (68.) sorgten für den 4:1-Sieg. Weißig wird im Halbfinale die einzige Mannschaft ihrer Liga sein. In den restlichen drei Begegnungen setzten sich die unterklassigen Teams gegen die Stadtoberligisten durch. Für die größte Überraschung sorgten die Kicker vom TSV Rotation II, die als Zehnter der Stadtliga B Turbine ein Bein stellten. Drei Tage vor seinem 20. Geburtstag durfte sich Jonas Matsch nach seinem Siegtreffer in der 25. Minute als Pokalheld feiern lassen.

Loschwitz setzt sich durch

Mit dem SV Sachsenwerk musste der Aufsteiger in die Landesklasse die Segel streichen. Der Staffelsieger der Stadtoberliga unterlag bei der Landesklasse-Reserve des Dresdner SC mit 1:3. Timo Hoffstadt sorgte bereits in der vierten Minute für die frühe Führung für die Elf aus dem Ostrapark. Tim Arnhold gelang der Ausgleich (51.), doch ein Eigentor von Frank-Sebastiao Bunga (77.) sowie Pascal Hänisch (80.) brachten die Entscheidung zugunsten des Underdogs.

Der kommende Stadtoberligist SV Loschwitz setzte sich gegen Hellerau-Klotzsche mit 4:3 durch. Die Gästeführung durch Marcel Kramer (9.) wandelte Max Drechsler (15., 39.) in ein 2:1 zur Pause um. Kay Prüfer traf zum 3:1 (50.), nur zwei Minuten später versenkte Tim Seifert einen Strafstoß zum Anschluss. Julian Heid stellte in der 70. Minute den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her, Till Weber gelang noch das 3:4 (80.).

Ergebnisse im Überblick

SG Weißig – SV Helios 4:1

SR: Dorman (FSV Lok) – Tore: 0:1 Brandau (16.), 1:1 Schult (57.), 2:1 Berger (68./Eigentor), 3:1 Roch (75.), 4:1 Schult (81.).

Rotation II - Turbine 1:0

SR: Weißenborn (Cossebaude) – Tor: 1:0 Matsch (25.).

Dresdner SC II – Sachsenwerk 3:1

SR: Reddig (Strehlen) – Tore: 1:0 Hoffstadt (4.), 1:1 Arnhold (51.), 2:1 Bunga (77./Eigentor), 3:1 Hänisch (80.).

Loschwitz - Hellerau-Klotzsche 4:3

SR: Finster (Dynamo) – Tore: 0:1 Kramer (9.), 1:1, 2:1 Drechsler (15., 39.), 3:1 Prüfer (50.), 3:2 Seifert (52./Strafstoß), 4:2 Heid (70.), 4:3 Weber (80.).