01. Dezember 2019 / 16:46 Uhr

Nach rüdem Foul: Spielabbruch bei Eichholzer SV gegen Phönix Lübeck II

Nach rüdem Foul: Spielabbruch bei Eichholzer SV gegen Phönix Lübeck II

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Das Topspiel zwischen dem Eichholzer SV und Phönix Lübeck II musste abgebrochen werden.
Das Topspiel zwischen dem Eichholzer SV und Phönix Lübeck II musste abgebrochen werden. © Agentur 54°
Anzeige

Das Spitzenspiel der Verbandsliga fand ein unrühmliches Ende.

Anzeige
Anzeige

Spitzenreiter Eichholzer SV empfing Stadtrivalen Phönix Lübeck II zum absoluten Topspiel der Verbandsliga. Dieses sollte ein Ende finden, das eines Topspiels so nicht würdig ist.

Eichholz startet besser, Phönix kommt zurück

Eichholz, seines Zeichens Gastgeber der Partie und Spitzenreiter der Verbandsliga, kam deutlich besser in die Partie und hatte die besseren Chancen auf seiner Seite. Nach 19 Minuten zappelte der Ball zum ersten Mal im Phönix-Gehäuse, doch aufgrund eines Offensivfouls wurde der Treffer zurückgepfiffen. Kurz später startete dann die große Show von Pierre Ramm. Erst traf er nach schöner Einzelleistung zum 1:0 (22.), ehe er nichtmal fünf Minuten später per Kopf das 2:0 folgen ließ (26.). Der Rest der ersten Halbzeit war Derby-typisch geprägt von lautstarken Auseinandersetzungen auf und neben dem Platz, doch es blieb beim 2:0.

Nach Wiederanpfiff eröffnete sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen im Minutentakt auf beiden Seiten. Phönix Lübecks Zweitvertretung konnte eine davon zuerst nutzen und kam durch Marc Reuter zum Anschlusstreffer (55.). Keine zehn Minuten später war es dann Ex-VfBer Alessandro Gottschalk, der den Ausgleich erzielte (64.).

Mehr Fußball aus der Region

Tumulte und Krankenwagen - Spielabbruch in Lübeck

Fünf Minuten nach dem Ausgleich dann die spielentscheidende Szene. In einem Laufduell räumte Phönix Jonni Jahnke den Eichholzer Doppeltorschützen Ramm ab und muss dafür eigentlich mit rot des Feldes verwiesen werden. Anschließend brachen an der Guerickestraße alle Dämme und es kam zu Rudelbildungen auf dem Platz, in die sogar Zuschauer involviert waren und in Folge derer Jonni Jahnke selbst zu Boden ging und das Spiel unterbrochen wurde. Für beide "Auslöser" der Unruhen mussten Krankenwagen gerufen werden. Während Phönix Lübeck sowie Schiedsrichter Justin Raven Fedde das Spiel wahrscheinlich wieder aufgenommen hätten, setzte Eichholz sich vehement dafür ein, das Spiel abzubrechen, was letztlich auch passierte.


"Das war ein Laufduell zwischen Jonni Jahnke und dem Eichholzer Spieler Pierre Ramm", berichtet Daniel Safadi, Trainer von Oberligist 1. FC Phönix Lübeck, der sich die Partie der zweiten Mannschaft an der Guerickestraße angeschaut hatte und in unmittelbarer Nähe stand. "Das war ein klares und unnötiges Foul von Jonni. Er ist eigentlich schneller als sein Gegenspieler und könnte ihn sogar wahrscheinlich ablaufen. Stattdessen gibt er ihm diesen einen Schupser mit. Und dieser reicht im vollen Tempo. Beide sind dann richtig übel geflogen. Dass anschließend ein Zuschauer Jonni gegen den Kopf tritt, ist aber ebenso unnötig und gehört nicht auf den Fußballplatz." Beide Spieler wurde mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus geliefert. Jahnke wurde unter anderem von Kumpel Marco Pajonk begleitet.

Stadtderby an der Lohmühle: VfB Lübeck II - 1. FC Phönix Lübeck 2:2 (01.11.2019)

Lübecks Spieler freuen sich mit Ramazan Acer.  Zur Galerie
Lübecks Spieler freuen sich mit Ramazan Acer.  ©
Anzeige
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN