02. April 2021 / 16:47 Uhr

Nach Saisonabbruch: Ludwigsfelder FC kann für die Oberliga planen

Nach Saisonabbruch: Ludwigsfelder FC kann für die Oberliga planen

Lars Sittig
Märkische Allgemeine Zeitung
Die Saison ist beendet: Der Ludwigsfelder FC (rote Trikots) wird in dieser Spielzeit keine Oberliga-Partien mehr bestreiten.
Die Saison ist beendet: Der Ludwigsfelder FC (rote Trikots) wird in dieser Spielzeit keine Oberliga-Partien mehr bestreiten. © Lars Sittig
Anzeige

NOFV-Oberliga: Keine Punktspiele mehr in dieser Spielzeit - der Ludwigsfelder FC liegt nicht in der direkten Abstiegszone.

Anzeige

Keine Punktspiele mehr in dieser Saison in der NOFV Oberliga wegen der Corona-Pandemie – das meldet der zuständige Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV): „Am heutigen Donnerstagabend, dem 1. April, beriet der NOFV-Spielausschuss mit den Vereinen der NOFV-Oberliga über die aktuelle Situation. Nachdem sich bereits die Regionalligisten für einen Abbruch der Saison ausgesprochen haben, empfahlen mehrheitlich auch die NOFV-Oberligisten, die Saisonbeendigung einzuleiten“, heißt es auf der Homepage des Verbandes. „Das differenzierte Meinungsbild der Vereine hinsichtlich der Auf- und Abstiegsregelung wird im Spielausschuss ausgewertet und eine Empfehlung an das Präsidium in Vorbereitung der Tagung am Freitag, dem 16. April gegeben.“

Anzeige

„Für mich ist der Abbruch der Saison die logische Konsequenz auf Grundlage der aktuellen pandemischen Situation“, sagt LFC-Präsident Marcel Penquitt, bemängelt aber: „Ich hätte mir die Entscheidung allerdings schon früher gewünscht, da sich die Situation seit Wochen zuspitzt und seit Wochen klar ist, dass die Saison nicht zu Ende gespielt werden kann. Für mich bedeutet diese Entscheidung allerdings auch, dass es weder Auf- noch Absteiger geben sollte. Aus meiner und unserer Sicht wäre das die fairste und sportlich sinnvollste Entscheidung.“

Mehr zum Sport in der Region

Der Ludwigsfelder FC, der in der regulären Tabelle auf dem 14. Platz liegt und noch um den Klassenerhalt gekämpft hatte, dürfte damit unabhängig von der Abstiegsregelung Planungssicherheit für die kommende Spielzeit haben: Drei Teams rangieren hinter dem Club in der direkten Abstiegszone, sollte die Quotienten-Regelung in Kraft treten, rückt der Verein (acht Spiele/acht Punkte) im Endklassement weiter nach oben.