25. Februar 2022 / 09:45 Uhr

Nach Schalke 04: SSC Schwerin entfernt Nord Stream 2 von Trikots und Banden

Nach Schalke 04: SSC Schwerin entfernt Nord Stream 2 von Trikots und Banden

Christian Lüsch
Ostsee-Zeitung
Volleyball-Bundesligist SSC Palmberg Schwerin - hier Frauke Neuhaus (l.) bei einer Ehrung als wertvollste Spielerin im Duell mit Neuwied neben Sarah Kamarah, wird zunächst nicht mehr den Schriftzug seines russischen Sponsors Nord Stream 2 auf den Trikots tragen.
Volleyball-Bundesligist SSC Palmberg Schwerin - hier Frauke Neuhaus (l.) bei einer Ehrung als wertvollste Spielerin im Duell mit Neuwied neben Sarah Kamarah, wird zunächst nicht mehr den Schriftzug seines russischen Sponsors Nord Stream 2 auf den Trikots tragen. © imago images/Beautiful Sports
Anzeige

Der Volleyball-Bundesligist reagiert auf den russischen Einmarsch in die Ukraine. Der Verein wird den Schriftzug seines russischen Sponsors Nord Stream 2 bis auf weiteres nicht mehr auf dem Trikot tragen und von Banden entfernen. Das teilte der Klub am Freitag mit. Am Donnerstag hatte Fußball-Zweitligist FC Schalke 04 den Namen seines Hauptsponsors Gazprom entfernt. 

Der SSC Palmberg Schwerin reagiert auf die militärische Eskalation im Ukraine-Konflikt und nimmt die Schriftzüge seines russischen Sponsors Nord Stream 2 von Trikots und Werbebanden . Mit Rücksicht auf alle beteiligten Partner hätten beide Parteien am Donnerstag verabredet, bis auf weiteres auf die Marken- und Unternehmenspräsenz von Nord Stream 2 zu verzichten, teilte der Volleyball-Rekordmeister am Freitag in einer Pressemitteilung mit. Die Entscheidung gelte ab sofort. Das Team wird beim nächsten Heimspiel am kommenden Mittwoch gegen Münster ohne den Schriftzug des Partners auflaufen.

Anzeige

Die dramatische Entwicklung und die neue Situation werde von den Klub-Gremien intensiv verfolgt, bewertet und beraten. "Ein steter Austausch mit Nord Stream 2 hat stattgefunden und wird auch in den kommenden Tagen fortgeführt, um das weitere gemeinsame Vorgehen zu besprechen", heißt es in der Mitteilung. Der SSC werde die Ereignisse in Russland und der Ukraine weiter genau beobachten und hofft auf eine friedliche Lösung des Konflikts.

Mehr Sport aus Mecklenburg-Vorpommern

„Wir sind betroffen von den Bildern und Nachrichten, die uns aktuell aus der Ukraine erreichen. In diesem Moment geht es nicht um Punkte, Sätze und Siege, sondern um viel wichtigere Fragen. Wir haben uns in den letzten Tagen intensiv mit unserem Partner Nord Stream 2 ausgetauscht und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass die bisher gelebte Partnerschaft bis auf weiteres ruht. Wir bedanken uns für den konstruktiven Austausch bei der Nord Stream 2 AG“, wird SSC-Geschäftsführer Christian Hüneburg zitiert.

Anzeige

Schon am Donnerstag hatte Fußball-Zweitligist FC Schalke 04 nach anfänglichem Zögern den Namen seines Hauptsponsors entfernt. „Mit Blick auf die Ereignisse, Entwicklung und Zuspitzung der vergangenen Tage“ habe sich der Club dazu entschieden, den Schriftzug vom Trikot zu nehmen, hieß es in einer Mitteilung. Der Schritt erfolge nach Gesprächen mit Gazprom Germania.

„Stattdessen wird Schalke 04 auf der Brust der Königsblauen stehen“, teilte der Verein mit.

Die Auswirkungen des Ukraine-Konflikts treffen also auch Schalke wegen der problematischen Partnerschaft mit Wucht. Anders als Nord Stream 2 beim Schweriner Klub hält der russische Staatskonzern, einer der großen Gasversorger Deutschlands, den mit rund 200 Millionen Euro Verbindlichkeiten belasteten Fußball-Traditionsclub quasi über Wasser. Der Kontrakt läuft noch bis 2025.