05. Dezember 2018 / 13:20 Uhr

Nach schwerem Unfall: Spendenaktion für TuRa-Spieler

Nach schwerem Unfall: Spendenaktion für TuRa-Spieler

Stefan Freye
Weser-Kurier
Marco Kuschel.
Marco Kuschel. © FR
Anzeige

Marco Kuschel liegt nach einem Kollision mit einem Güterzug im Koma - der A-Kreisligist sammelt Spenden

Anzeige
Anzeige

Es ist eine sehr gute Nachricht für alle, die schon immer an die Existenz einer Fußballfamilie geglaubt haben: In schwierigen Situationen halten sie einfach zusammen, die Kicker der Stadt. Der Hintergrund dieser Feststellung ist zwar ein sehr trauriger. Kürzlich wurde nämlich Marco Kuschel aus der 2. Herren von TuraBremen in der Nacht von einem Güterzug erfasst. Er liegt seitdem im Koma, es geht ihm „den Umständen entsprechend gut“, wie Turas Abteilungsleiter Michael Hunold berichtet. Nur ein paar Tage dauerte es, ehe seine Teamkollegen auf Facebook zu einer Spendenaktion für die Familie des verunglückten Fußballers aufriefen. Was danach passierte, sprengte den Rahmen: Rund 400 Nachrichten gingen ein, von anderen Fußballern und auch von zahlreichen Vereinen. „Die Anteilnahme ist groß, wir sind total begeistert“, sagt Hunold. Es gibt derzeit einige Hinweise, die eine vergleichsweise positive Prognose bei Marco Kuschel zulassen. Wer Geld spenden möchte: Im Tura-Vereinsheim steht ein Spendentopf.

Mehr aus der Bremer Amateurszene

ANZEIGE: 50% aufs Set für deine Mannschaftsfahrt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt