29. Juli 2020 / 14:42 Uhr

Nach sechs Jahren: Jonas Kessler verlässt den Breitenfelder SV

Nach sechs Jahren: Jonas Kessler verlässt den Breitenfelder SV

Hendrik König
Lübecker Nachrichten
Jonas Kessler zieht es studienbedingt erst einmal vom Breitenfelder SV weg.
Jonas Kessler zieht es studienbedingt erst einmal vom Breitenfelder SV weg. © Agentur 54°
Anzeige

"Jonny" zieht es aufgrund seines Lehramtsstudiums in die Landeshauptstadt.

Anzeige
Anzeige

Es hatte sich schon über einen längeren Zeitraum angedeutet, nun herrscht auch auf offiziellem Wege Gewissheit: Jonas Kessler, langjähriger Führungsspieler und Kapitän des Breitenfelder SV, verlässt die Lauenburger zur kommenden Saison. Der zentrale Mittelfeldspieler kam im Sommer 2014 vom Ratzeburger SV zu den Blau-Weißen. "Jonny" erlebte am Uhlenbusch einiges, zum Beispiel den Durchmarsch von der Kreis- bis in die Landesliga. In allen drei Spielklassen gehörte er fast immer zur Stammformation. In der letzten Saison erzielte er in elf Landesliga-Partien einen Treffer.

Mehr News aus der LN-Region

Jonas Kessler künftig für den Wiker SV am Ball

Der 25-Jährige absolvierte erfolgreich seinen Bachelor in Fitnessökonomie, studierte und arbeite im Clever fit Mölln. Im letzten Sommer entschied er sich für einen Wechsel nach Kiel, wo er das Studium zum Berufsschullehrer in den Fächern Wirtschaft und Sport aufgenommen hat. Im April hat ihm seine bisherige Freundin das Jawort gegeben, beide wohnen zusammen in Kiel. Einen neuen Verein hat Kessler in der Landeshauptstadt auch schon gefunden. Er schließt sich Verbandsligist Wiker SV an, der seine Heimspiele am Timmerberg unweit des Nord-Ostsee-Kanals bestreitet.

Saison 20/21: Die Sommertransferhighlights aus der LN-Region im Überblick.

Bisher für den Wiener Zweitligisten Floridsdorf am Ball, jetzt für den VfB Lübeck: Osarenren Okungbowa (M.). Zur Galerie
Bisher für den Wiener Zweitligisten Floridsdorf am Ball, jetzt für den VfB Lübeck: Osarenren Okungbowa (M.). ©

Hält das Knie?

Jonas Kessler: "Da sich mein Lebensmittelpunkt sowohl privat als auch durch das Studium nach Kiel verlegt hat, werde ich erst einmal auch dort bleiben. Mein Studium geht noch vier Jahre, mindestens zwei werde ich davon wohl in der Stadt bleiben. Da ich kein Auto habe, ist der Aufwand, um regelmäßig mit dem Zug nach Breitenfelde zu kommen, einfach zu hoch. Deswegen ist eine Rückkehr vorher auch nicht wirklich realistisch. Ich habe im letzten Jahr relativ wenig trainiert und habe auch noch etwas mit meinem Patellaspitzensyndrom im Knie zu kämpfen. Mal schauen, wie das im Training und bei den Spielen passt. Auch für das Studium muss ich körperlich natürlich fit sein."

"Ein verdammt cooles Team mit klasse Leuten" und "eine echte Herzensangelegenheit"

Zu seiner Zeit beim Breitenfelder SV findet Kessler ausschließlich positive Worte und wird dabei emotional: "Der BSV wird immer meine erste Anlaufstation sein, sollte ich nochmal in die Umgebung zurückkommen. Es war schon ein verdammt cooles Team mit klasse Leuten und eine echt schöne Zeit. Der Abschied stimmt mich auch wirklich traurig, weil der BSV für mich eine echte Herzensangelegenheit war. Leider geht es momentan aber nicht anders. Am Mittwochmorgen habe ich nochmal eine kurze Abschiedsnachricht in unsere WhatsApp-Gruppe gestellt, das hat sich schon komisch angefühlt."