02. November 2019 / 12:03 Uhr

Nach Sieg gegen Nordhorn: Recken machen "neue Erfahrung" mit den Fans

Nach Sieg gegen Nordhorn: Recken machen "neue Erfahrung" mit den Fans

Stefan Dinse
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
copy of Die Recken freuen sich über den Heimsieg.
copy of Die Recken freuen sich über den Heimsieg. © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Aufsteiger HSG Nordhorn hat den Recken einiges abverlangt. Am Ende sicherte sich die TSV Hannover-Burgdorf dennoch die zwei Punkte - und konnte im Wiesn-Festzelt gut gelaunt mit den Fans anstoßen. „Das war mal eine ganz neue Erfahrung und hat Spaß gemacht“, sagte Sportchef Sven-Sören Christophersen.

Anzeige
Anzeige

Euphorisch sind die Recken nicht ins Wiesn-Festzelt eingezogen nach dem 30:29-Zittersieg am 11. Bundesliga-Spieltag. An Halloween hatte gegen die HSG Nordhorn wenig gepasst. Angestoßen haben sie aber schon mit den Fans. „Das war mal eine ganz neue Erfahrung und hat Spaß gemacht“, sagte Sportchef Sven-Sören Christophersen. Lange blieben die Profis der TSV Hannover-Burgdorf jedoch nicht, am Freitag stand ab 9 Uhr schon wieder das nächste Training an.

Kapitän Böhm fehlt auf der Wiesn

Wichtiges Gesprächsthema war nach dem glücklichen Erfolg die Abwehr, die wenig kompakt stand. Eine Frage von Details, fand Christophersen: „Nach der Länderspielpause hat nicht jedes kleine Rad ins andere gegriffen. Und wenn es nicht zu 100 Prozent funktioniert, dann ist diese Liga so stark, dass es eng wird.“ Fabian Böhm ging nach der Partie zur Autogrammstunde und fehlte auf der Wiesn. Der Kapitän hatte viele gute Aktionen gesehen gegen die HSG. „Aber die Dynamik des Spiels war gegen uns, viele Abpraller und zweite Bälle gingen an Nordhorn. Und die Schiedsrichter hatten nicht ihren besten Tag.“

Mehr zur TSV Hannover-Burgdorf

"Unglaublich froh, dass wir diese Punkte haben"

Trainer Carlos Ortega, während der Partie vor allen Dingen wegen der Unparteiischen aufgebracht, trank auf der Wiesn entspannt ein Bier mit den Spielern. Der Spanier fühlte sich wohl, er mag die Oktoberfeststimmung und zünftige Musik. Sein Ärger war allerdings noch nicht verraucht, die Schiedsrichter hätten nicht ausgewogen gepfiffen, monierte er. Schon deshalb sei es eine knifflige Partie gewesen. „Wir waren nicht super, aber auch nicht schlecht. Ich bin unglaublich froh, dass wir diese Punkte haben“, so Ortega. „Denn die nächsten vier Spiele sind auswärts, und alle sind schwer.“

Geht es bei den Recken nicht ohne Olsen?

Zweites großes Thema des Abends war Morten Olsen, der wegen eines Infekts kurzfristig passen musste. Geht es bei den Recken ohne den Überflieger nicht? Das verneinte Christophersen energisch. „Ihn eins zu eins zu ersetzen ist nicht möglich, der Vergleich passt ohnehin nicht. Morten spielt eine herausragende Saison, er ist der Dreh- und Angelpunkt und würde jeder Mannschaft der Welt fehlen“, sagte der Sportchef. „Aber wir haben genug Qualität im Kader. Und ich finde, Alfred hat sehr gut gespielt.“

TSV Hannover-Burgdorf: Das ist der Recken-Kader der Saison 2019/20 in Bildern:

Die Handball-Bundesligamannschaft des TSV Hannover-Burgdorf. Zur Galerie
Die Handball-Bundesligamannschaft des TSV Hannover-Burgdorf. ©
Anzeige

In der Tat machte der Schwede Alfred Jönsson seine Sache auf Olsens Position sehr ordentlich, er warf vier Tore bei fünf Versuchen. „Aber in die Rolle des Spielmachers muss er noch finden, das ist der nächste wichtige Schritt für Alfred und für uns“, so Ortega und fügte hinzu: „Er muss lernen, was er wann und warum zu tun hat. Morten lenkt und erkennt immer den Schwachpunkt beim Gegner. Darum geht es.“

Dass der Ausfall des dänischen Weltmeisters nicht so ohne Weiteres zu kompensieren ist, räumte Jönsson mit einem freundlichen Lächeln ein: „Morten ist auf der Position der beste Spieler dieser Liga. Da ist es logisch, dass wir ohne ihn Probleme haben.“

Zehn Tage Pause bis Wetzlar

Nun haben die Recken zehn Tage Pause bis zur Begegnung bei der HSG Wetzlar am 10. November. „Das wird uns guttun, diese Zeit können wir brauchen. Wir sind durch die Länderspielpause doch etwas aus dem Rhythmus“, stellte Torhüter Domenico Ebner fest. Was ebenfalls nicht unwichtig ist: Bis zur Wetzlar-Partie dürfte Olsen wieder fit sein.

Das sind die nächsten Spiele der TSV Hannover-Burgdorf in der Saison 2019/20

<b>14. Spieltag:</b> SC DHfK Leipzig (A), Sonntag, 1. Dezember, Uhrzeit offen Zur Galerie
14. Spieltag: SC DHfK Leipzig (A), Sonntag, 1. Dezember, Uhrzeit offen ©
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN