20. August 2021 / 11:22 Uhr

Nach Spielabbruch in Nordsachsenliga: Derby zwischen Zschortau und Rackwitz steht an

Nach Spielabbruch in Nordsachsenliga: Derby zwischen Zschortau und Rackwitz steht an

Johannes David
Leipziger Volkszeitung
Letzte Tests der Kreisliga- und Kreisklassen-Teams
Auch wenn es in der vergangenen Woche in der Nordsachsenliga zu einem Eklat kam, kann man davon ausgehen, dass der Ball beim Derby zwischen Zschortau und Rackwitz bis zum Schluss rollen wird. © imago/foto2press
Anzeige

Nach dem Abbruch des Spiels FSV Blau-Weiß Wermsdorf und FSV Oschatz steht zwischen SG Zschortau und TSV Rackwitz am Sonntag das nächste Derby an, weshalb die Ohren bei den Beteiligten natürlich gespitzt sind. Von einem erneuten Eklat ist aber nicht auszugehen.

Zschortau. Geich zum Auftakt war die Fußball-Nordsachsenliga von ihrem ersten Skandal durchgeschüttelt worden. Schiedsrichter Denny Werner brach die Partie zwischen Wermsdorf und Oschatz nach 80 Minuten beim Stand von 6:1 ab, als die Gäste geschlossen den Platz verließen. Die Angelegenheit ist nun ein Fall für das Sportgericht, zudem holt der Verband beide Vereine an einen Tisch. Kann man da einfach zur sportlichen Tagesordnung übergehen? Zumal das nächste Derby vor der Haustür steht, wenn am Sonntag die SG Zschortau Ortsnachbar TSV Rackwitz empfängt.

Anzeige

„Natürlich haben alle mitbekommen, was in Wermsdorf passiert ist. Da war viel Brisanz drin. Deswegen sollte man da jetzt auch ganz genau hinschauen und das nicht nur abtun“, sagt SGZ-Trainer Christian Mörschke, selbst seit vielen Jahren als Schiedsrichter aktiv, und äußert Verständnis für seinen pfeifenden Kollegen Denny Werner. „Wenn die Sicherheit gefährdet ist, sollte man das Spiel abbrechen. Aber natürlich muss die Verhältnismäßigkeit gewahrt bleiben. Man kann nicht bei jeder Lappalie sofort den Platz verlassen“, beschreibt Mörschke das Spannungsfeld, in dem sich Spieler, Trainer, Unparteiische und Zuschauern befinden.

Mehr zum Fußball

Gleichwohl ist nicht davon auszugehen, dass sich beim Samstags-Derby in Zschortau ähnliche Szenen abspielen. „Natürlich ist Prestige dabei, aber wir kennen und verstehen uns alle sehr gut“, so Mörschke. Bis zum Sommer gab es eine gemeinsame Spielgemeinschaft der Reserveteams. Jetzt begegnen sich erstmals seit ein paar Jahren die ersten Mannschaften zu einem Ligaspiel wieder. Und weil’s so schön ist, ergab die Auslosung der zweiten Pokalrunde gleich noch einmal die Partie Zschortau kontra Rackwitz.