30. Mai 2018 / 10:31 Uhr

Nach SPORTBUZZER Mini-WM: RB Leipzig erneuert Rasen in Red Bull Arena

Nach SPORTBUZZER Mini-WM: RB Leipzig erneuert Rasen in Red Bull Arena

Thomas Fritz
Leipziger Volkszeitung
RB Leipzig erneuert in der Sommerpause den Rasen in der Red Bull-Arena
RB Leipzig erneuert in der Sommerpause den Rasen in der Red Bull-Arena © Privat(Archiv)
Anzeige

Nachdem am 3. Juni 320 Kinder 80 Spiele im Stadion ausgetragen haben und in den Tagen danach Helene Fischer ihre Fans im Rund begrüßt, wird in der Red Bull Arena neuer Rasen verlegt.

Leipzig. Er ist der heimliche Star in der Red Bull Arena. Ohne ihn geht am Spieltag nichts. Die Rede ist nicht etwa von Physiotherapeut Alexander Sekora, Küchenchef Philipp Fricke oder einem aufstrebenden Kickertalent. Gemeint ist das heilige Grün, der kostbare Rasen der Rasenballer. Während der SPORTBUZZER Mini-WM | powered by LVZ am 3. Juni wird der Belag einen seiner letzten Einsätze erleben. Das mögliche Finale der U17-Bundesliga am 17. Juni findet am Cottaweg statt.

Anzeige
Mehr zu RB Leipzig

Nach dem Konzert von Schlagersängerin Helene Fischer sechs Tage darauf hat sein Stündchen geschlagen. Wenn die Interpretin ihren Hit „Atemlos“ trällert, wird auch dem Untergrund angesichts Tausender Menschen die Luft genommen. „Aufgrund von Veranstaltungen wie dem Fischer-Konzert wird je nach Zustand entschieden, ob und wann der Rasen gewechselt werden muss“, teilte RB Leipzig auf Anfrage mit. Einen regelmäßigen Turnus gibt es nicht, in der Regel wird das Grün aber einmal im Jahr ersetzt. Der Austausch dauert rund mehrere Tage.

Mehr zur Mini-WM

Matthias Eichner, Leiter der Platzpflege, kümmerte sich mit seinem Team rührend um den im Oktober verlegten Holland-Import. Wässern, Düngen, Trimmen, Löcher stopfen. Bekanntermaßen sollen Streicheleinheiten bei Pflanzen positive Effekte auslösen. Ob sich die Platzpflege-Crew dem Grün liebevoll annahm oder nur Dienst nach Vorschrift ausübte, bleibt ein Geheimnis. Wie oft die Rasenheizung in der abgelaufenen Saison zum Einsatz kam, konnte laut RB ebenfalls nicht exakt bestimmt werden. Klar ist: Die Bodentemperatur des Platzes sollte nie unter zehn Grad Celsius liegen, daher wird die Heizung bei zu erwartenden Minusgraden angestellt. Bei der Mini-WM dürfte eher die Hitze ein Problem werden. Der neue Rasen wird übrigens aus dem Osten angeliefert. Der Holländer wird klammheimlich durch einen Slowaken ersetzt.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.