12. Oktober 2020 / 10:29 Uhr

Nach Sportgerichtsurteil: LHC verliert Punkte am grünen Tisch

Nach Sportgerichtsurteil: LHC verliert Punkte am grünen Tisch

Lars Sittig
Märkische Allgemeine Zeitung
Der Ludwigsfelder HC hat zwei Punkte am grünen Tisch verloren.
Der Ludwigsfelder HC hat zwei Punkte am grünen Tisch verloren. © Lars Sittig
Anzeige

Handball-Oberliga: Ludwigsfelder Sieg wird wegen eines nicht spielberechtigten Akteurs für den Gegner gewertet.

Bittere Niederlage für den Ludwigsfelder HC am grünen Tisch: Dem Club sind die gegen die Sp.Vg. Blau-Weiß 1890 Berlin gewonnenen Pluspunkte am grünen Tisch aberkannt worden. „Der Grund ist der Einsatz eines nicht spielberechtigten Akteurs“, begründete Mathias Jeschke, der Staffelleiter der Handball-Oberliga Ostsee-Spree, die Entscheidung.

Anzeige

Beim LHC gab man sich einsichtig: „Es ist untergegangen, dass unser Torhüter Luca Schönfeld ein Doppelspielrecht hatte, in der A-Jugend beim LHC und im Männerteam in Trebbin, das war ausgelaufen. Es ist völlig untergegangen, dass er einen neuen Pass braucht. Den Fehler müssen wir uns ankreiden, so bitter das auch ist.“ Der LHC hatte das Auftaktduell der Oberliga-Staffel Süd bei der Sp.Vg. Blau-Weiß souverän mit 32:25 gewonnen. Die Partie am Sonnabend bei der HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf war wegen eines Corona-Verdachts beim Gegner abgesagt worden und wird nachgeholt.