15. März 2019 / 14:34 Uhr

Nach unfreiwilliger Pause: SG Bornim will ersten Dreier in der Rückrunde

Nach unfreiwilliger Pause: SG Bornim will ersten Dreier in der Rückrunde

Nico Schmook
Märkische Allgemeine Zeitung
Janko Müller (Trainer Bornim), SG Bornim - VFB Trebbin, Landesklasse West, 16. Spieltag, Saison 18/19, Potsdam, 23.02.2019, Foto: Benjamin Feller
Janko Müller ist vor dem VfL Nauen gewarnt und rechnet mit einer schweren Partie. © Benjamin Feller
Anzeige

Landesklasse West: SG Bornim trifft auf den VfL Nauen und will ein Erfolgserlebnis feiern können.

Anzeige
Anzeige

Eine Woche nach der überraschenden Spielabsage des TSV Treuenbrietzen und der damit verbundenen Zwangspause für die SG Bornim, ist man beim Tabellenzweiten immer noch verärgert. "Unter dem Aspekt, dass Treuenbrietzen ein Tag nachdem unser Spiel gegen sie stattfinden sollte mit einer voll besetzten zweiten Mannschaft spielen konnte und auch die A-Junioren alle Spieler zur Verfügung hatten, können wir nicht wirklich verstehen, warum unser Spiel abgesagt werden musste. Eigentlich wollten wir das Spiel gegen Treuenbrietzen nutzen, um mit einem Sieg Selbstvertrauen zu tanken, aber daraus ist nichts geworden", erklärte Bornim-Trainer Janko Müller. Eine gute Sache hatte die Pause jedoch an sich: "Wir konnten das freie Wochenende nutzen, um uns sehr gut auf die Nauener vorzubereiten und um einige Spieler zu schonen", so Müller.

In Bildern: Die Top-Elf des 18. Spieltages in der Landesklasse West

Wir präsentieren die Elf der Woche des 18. Spieltages der Landesklasse West. Zur Galerie
Wir präsentieren die Elf der Woche des 18. Spieltages der Landesklasse West. ©
Anzeige

Nun trifft die SG auf Nauen (15 Uhr) und damit auf einen Gegner, der noch nicht wirklich in die Rückrunde gekommen ist. So blicken die Tabellenfünften auf vier Niederlagen in Folge zurück und konnten dementsprechend noch keinen Punktgewinn im Jahr 2019 verzeichnen. Doch für Janko Müller sagt das gar nichts aus: "Nauen ist meiner Meinung eines der Teams, die fußballerisch am stärksten sind in dieser Liga. Umso weniger kann ich verstehen, warum es gerade so schlecht läuft bei ihnen." Zudem können die Nauener am Samstag wieder auf die zuletzt gesperrten Martin Berndt und Sebastian Luczka sowie Tim Rudolph setzen.

"Ich hab meiner Mannschaft gesagt, dass uns am Wochenende das schwerste Spiel der Saison bevorsteht. Erstens wird Nauen endlich wieder siegen wollen und deshalb bis in die Zehenspitzen motiviert sein, gegen uns drei Punkte einfahren und den guten Fußball zeigen zu können, den man von ihnen gewohnt ist. Zweitens haben sie im Hinspiel bei uns deutlich mit 1:4 verloren und wollen sicherlich jetzt Revanche nehmen und dieses Ergebnis vergessen machen", warnt der Bornim-Trainer im Hinblick auf das Duell am Samstag

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt