11. August 2021 / 10:53 Uhr

Nach Vorbereitungsturnier: HC Leipzig kommt noch nicht in Tritt

Nach Vorbereitungsturnier: HC Leipzig kommt noch nicht in Tritt

Nico Schmook
Leipziger Volkszeitung
Fabian Kunze
Bevor es in die neue Saison geht, haben HCL-Trainer Fabian Kunze und seine Mannschaft noch viel Arbeit vor sich. © Christian Modla
Anzeige

In der vergangenen Woche befanden sich die Damen des HC Leipzig von Mittwoch bis Freitag in Rotenburg im Trainingslager und nahmen im Anschluss beim 10. Heinrich-Horn-Gedächtnisturnier in Melsungen teil. Dabei mussten die Handballerinnen drei Niederlagen aus vier Spielen einstecken.

Leipzig/Rotenburg. Das Trainingslager ist vorbei. Aber die Gewissheit, dass es noch einiges zu tun gibt, ist da. Handball-Zweitligist HC Leipzig scheint in der Vorbereitung auf die kommende Saison noch nicht wirklich in Gang gekommen zu sein. Bei einem Vorbereitungsturnier, das im Zuge der trainingsintensiven Tage stattfand, mussten die Leipzigerinnen in vier Spielen drei Niederlagen einstecken. Für Trainer Fabian Kunze ist das aber nur bedingt besorgniserregend. „Die Ergebnisse sind in der Vorbereitungsphase absolut zweitrangig. Aufgrund des langen Fehlens einiger unserer Spielerinnen ist eine optimale Vorbereitung nur sehr schwer möglich. Wir brauchen Testspiele, um neue Dinge einzustudieren“, sagt der Coach.

Anzeige

Während in Rotenburg geschwitzt und viel einstudiert wurde, tat sich auch auf der personellen Seite des ehemaligen Bundesligisten einiges. So tritt Thomas Röpcke nach vielen Jahren als Vizepräsident für Kommunikation ab und verlässt das Präsidium der Blau-Gelben. Dem Verein wird Röpcke unter anderem als Hallensprecher aber erhalten bleiben.

Hingegen eine ganz neue Aufgabe wird zukünftig Philip Samsøe Brommann übernehmen. Der Däne, der seit zwei Jahren beim HCL ist und vor allem im Jugendbereich aktiv war, wird die Nachfolge von Steffen Obst antreten und als Co-Trainer Fabian Kunze unterstützen. „Er arbeitet sehr analytisch und ist ein Handballfachmann, der sehr gut ins Team passt“, freut sich Brommanns neuer kongenialer Partner an der Seitenlinie.