12. Mai 2022 / 16:34 Uhr

Nachfolger von Erik ten Hag offiziell: Alfred Schreuder wird Cheftrainer von Ajax Amsterdam

Nachfolger von Erik ten Hag offiziell: Alfred Schreuder wird Cheftrainer von Ajax Amsterdam

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wird neuer Cheftrainer beim niederländischen Meister Ajax Amsterdam: Alfred Schreuder.
Wird neuer Cheftrainer beim niederländischen Meister Ajax Amsterdam: Alfred Schreuder. © IMAGO/Panoramic International (Montage)
Anzeige

Nur einen Tag nach der perfekt gemachten Meisterschaft hat Ajax Amsterdam einen neuen Cheftrainer präsentiert. Wie die Niederländer am Donnerstag mitteilten, tritt Ex-Bundesliga-Coach Alfred Schreuder die Nachfolge von Erik ten Hag an. Dieser wechselt zur neuen Saison zu Manchester United.

Ajax Amsterdam hat einen Tag nach dem Meisterstück in der niederländischen Eredivisie die offene Cheftrainer-Frage für die kommende Saison geklärt. Der ehemalige Bundesliga-Coach Alfred Schreuder tritt die Nachfolge von Erik ten Hag an, der zur neuen Spielzeit bei Manchester United anheuert. Das bestätigten die Niederländer am Donnerstag. Für Schreuder, der aktuell noch bei Club Brügge unter Vertrag steht, überweist Ajax dem Vernehmen nach 1,5 Millionen Euro an den belgischen Top-Verein. In der niederländischen Hauptstadt unterschreibt der 49-Jährige einen Zweijahresvertrag mit einer Option auf eine dritte Saison.

Anzeige

Schreuder gibt sich vor seinem Engagement in der niederländischen Eliteklasse voller Vorfreude: "Cheftrainer bei Ajax zu werden, ist eine Ehre und eine tolle Chance, die ich mit beiden Händen ergreifen werde", wird der Coach in der Vereinsmitteilung zitiert und verweist auf seine Vergangenheit im Klub, bei dem er zwischen 2018 und 2019 als Co-Trainer arbeitete: "Ich freue mich auch darauf, hierher zurückzukehren, weil ich die anderthalb Jahre, die ich bei Ajax gearbeitet habe, sehr genossen habe. Ich möchte hier in Amsterdam Titel gewinnen, mit einer Mannschaft, die attraktiven Fußball spielt. Mit einer guten Balance zwischen erfahrenen Topspielern und sehr großen Talenten."

Schreuder dürfte vielen deutschen Fans noch als Trainer der TSG Hoffenheim bekannt sein. Den Bundesligisten trainierte der Niederländer in der Saison 2019/20 als Nachfolger von Julian Nagelsmann bis zum 30. Spieltag, ehe er bei der TSG entlassen wurde. Anschließend assistierte Schreuder Ronald Koeman beim FC Barcelona, bevor er nach der Entlassung seines Landsmannes bei Club Brügge in Belgien anheuerte. Mit Brügge hat er in der Meisterschaftsrunde aktuell die Chance, belgischer Meister zu werden. In der Tabelle liegt sein Team drei Punkte vor Überraschungsteam Royale Union Saint-Gilloise. "Ich möchte ich die Saison mit Club Brügge erfolgreich beenden. Ich möchte mich verabschieden mit einem Titel, das ist mir sehr wichtig und ich werde mein Bestes tun, um das zu erreichen", betont Schreuder.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.