13. Januar 2021 / 22:42 Uhr

Nachholpartie mit Hindernissen: HC Leipzig sichert sich ersten Jahressieg gegen Kirchof

Nachholpartie mit Hindernissen: HC Leipzig sichert sich ersten Jahressieg gegen Kirchof

Kerstin Förster
Leipziger Volkszeitung
Verrückter Abend: Abklatschen der HCL-Spielerinnen nach dem Sieg.
Verrückter Abend: Abklatschen der HCL-Spielerinnen nach dem Sieg. © Christian Modla
Anzeige

Nach Buspanne beim Gegner und verspätetem Anwurf: Der HC Leipzig hat die SG 09 Kirchhof mit einem 27:20-Erfolg von der Platte geschickt. Der lange Abend endete tanzend.

Anzeige

Leipzig. Zweites Spiel, erster Sieg im neuen Jahr: Der HC Leipzig hat am Mittwochabend die Zweitliga-Nachholpartie gegen die SG 09 Kirchhof in der Sporthalle Brüderstraße mit 27:20 (13:12) gewonnen. Der Tabellenvierte setzte sich in der Spätschicht der englischen Woche mit anfänglicher Mühe gegen die Gäste aus Nordhessen durch.

Anzeige

Aufregung vor der Partie, Corona außen vor. Der Kirchhofer Tross war mit Buspanne in Dölzig, Ortsteil von Schkeuditz, liegengeblieben. Nach dem Anruf beim Gastgeber organisierte der HCL postwendend einen Transport nach Leipzig. Mit drei Kleinbussen ging es in die Halle. Das Spiel startete mit halbstündiger Verspätung um 21 Uhr. Es begann zielführend für die Mannschaft von Trainer Fabian Kunze (30). Das 1:0 warf Stefanie Hummel. Dann schenkten sich beide Teams nichts. Beim 12:9 (24. Minute), wieder durch Stefanie Hummel, setzte sich der HCL etwas ab. Doch Kirchhof blieb dran. Mit einem Tor plus führte Leipzig zur Pause.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum HCL-Spiel gegen Kirchhof

Der HC Leipzig gewinnt die Partie gegen die SG 09 Kirchhof souverän mit 27:20. Zur Galerie
Der HC Leipzig gewinnt die Partie gegen die SG 09 Kirchhof souverän mit 27:20. ©

„Anfangs auf Augenhöhe, hatten wir im Verlauf den Gegner eigentlich im Griff. Aber durch einfache Fehler unsererseits kam Kirchhof wieder ran. Durch mannschaftliche Stärke sollten wir das Ding letztlich ziehen“, schätzte Vizepräsident Thomas Röpcke ein. Hin und her – der Trend setzte sich in Halbzeit zwei fort. Die Gäste ließen nicht locker, die jungen HCL-Damen allerdings auch nicht und zogen ihr Kombinationsspiel jetzt besser auf. Hellwach, versteht sich. Ein erfolgreicher Abend endete tanzend.

HCL-Tore: Majer 3, St. Hummel 8, J. Hummel 2, Röpcke 2, Theilig 1, Meyer 1, Uhlmann 2, Weise 7, Wipper 1.