12. März 2019 / 13:04 Uhr

Nachholtermin steht fest: Dynamo Dresden spielt am 4. April in Fürth

Nachholtermin steht fest: Dynamo Dresden spielt am 4. April in Fürth

Jochen Leimert
Dynamo Dresden | Dresden: Bei Dynamo gibt es ordentlich was auf die Ohren. Und damit ist in erster Linie die tolle Atmosphäre im DDV-Stadion gemeint. Solltest du etwas Zeit haben, plane unbedingt einen Kurztrip in die Sächsische Schweiz ein. Mit der S1 (in Richtung Schöna) fährst du von Dresden aus über den Kurort Rathen (Basteibrücke) und Bad Schandau entlang der Elbe nach Schmilka (etwa 40 Min.). Dort laden eine kleine Brauerei, Bäckerei und ein Biergarten sowie Mühlenhotel zum Verweilen und Übernachten ein.
Die Fans der SG Dynamo Dresden müssen sich auf eine Partie unter der Woche einstellen. © Dennis Hetzschold
Anzeige

Weil die für vergangenen Sonntag geplante Partie wegen orkanartiger Böen abgesagt wurde, muss die Elf von Coach Cristian Fiel nun an einem Donnerstag ran.

Anzeige
Anzeige

Dresden. Das Spiel der 2. Bundesliga zwischen der SpVgg Greuther Fürth und der SG Dynamo Dresden wird am Donnerstag, 4. April, um 19 Uhr (live bei Sky) nachgeholt. Die Neuansetzung der Begegnung vom 25. Spieltag war notwendig geworden, nachdem das Spiel am vergangenen Sonntag aufgrund einer Unwetterwarnung und daraus folgender Sicherheitsbedenken nicht stattfinden konnte. Der Sportpark Ronhof | Thomas Sommer besitzt eine Betriebserlaubnis bis zur Windstärke 8, am Sonntag gab es in Fürth jedoch orkanartige Böen mit deutlich höheren Windstärken.

DURCHKLICKEN: Bilder zur Sturmabsage

Jan Tillig, Jonas Pastuschka, Rocco Haase, sein Sohn Giacomo und Ronny Haufe (v. l.) erfuhren von der Spielabsage just in dem Moment, als sie am Ronhof einparkten. Zur Galerie
Jan Tillig, Jonas Pastuschka, Rocco Haase, sein Sohn Giacomo und Ronny Haufe (v. l.) erfuhren von der Spielabsage just in dem Moment, als sie am Ronhof einparkten. © Jochen Leimert
Anzeige

Die bereits für das Auswärtsspiel erworbenen Karten behalten ihre Gültigkeit. Wer am 4. April, drei Tage nach dem Montagsknaller gegen Aue, nicht noch einmal nach Franken fahren kann, der kann laut Aussage der Fürther sein Eintrittsgeld dort zurückfordern, wo er die Karten gekauft hat. Nähere Informationen dazu sollen laut einer Dynamo-Pressemitteilung noch veröffentlicht werden. Die Gastgeber in Fürth erklärten sich am Dienstag jedenfalls bereit, aus Kulanz auf den für die abgesetzten Karten erzielten Verkaufserlös zu verzichten. Rund 2000 Dresdner Fans hatten sich auf den Weg nach Fürth gemacht.

Laut Immanuel Kästlen, dem Pressesprecher der Spielvereinigung, entstand den Franken durch den kurzfristigen Spielausfall ein finanzieller Schaden im fünfstelligen Bereich. Im Stadion wehte der Sturm zudem eine Werbebande um und löste einige Werbetafeln von den Tribünen. Verletzt wurde aber niemand. Der Sturm erreichte am Sonntag die prognostizierten Windgeschwindigkeiten bis Windstärke 11, teilweise sogar 12. „Wenn da jemand eine Werbetafel abbekommen hätte, hätte das schlimme Folgen haben können“, so Kästlen.

ANZEIGE: #GABFAF-T-Shirt plus gratis Gymbag! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt