23. März 2022 / 11:20 Uhr

Nächster Ausfall im DFB-Team: Gnabry reist ab, Brandt nachnominiert - Geschonte Spieler kehren zurück

Nächster Ausfall im DFB-Team: Gnabry reist ab, Brandt nachnominiert - Geschonte Spieler kehren zurück

Roman Gerth
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Dortmunder Julian Brandt (r.) ersetzt Bayern-Profi Serge Gnabry im Kader der Nationalmannschaft
Der Dortmunder Julian Brandt (r.) ersetzt Bayern-Profi Serge Gnabry im Kader der Nationalmannschaft © IMAGO/Jan Huebner/Laci Perenyi (Montage)
Anzeige

Serge Gnabry steht der Nationalmannschaft bei den anstehenden Länderspielen gegen Israel und in Holland nicht zur Verfügung. Der Flügelspieler des FC Bayern hat das Teamquartier mit Grippesymptomen verlassen. Julian Brandt wurde von Bundestrainer Hansi Flick nachnominiert.

Die deutsche Nationalmannschaft muss den nächsten Ausfall verkraften. Wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Mittwochmorgen mitteilte, wird Serge Gnabry die beiden anstehenden Länderspiele am Samstag in Sinsheim gegen Israel und drei Tage später in Amsterdam gegen Holland verpassen.

Anzeige

"Als Vorsichtsmaßnahme wird der Stürmer des FC Bayern München das Mannschaftshotel in Gravenbruch bei Frankfurt am Mittwoch mit leichten Symptomen eines grippalen Infekts verlassen", heißt es vom Verband. Ein Verdacht auf eine Corona-Infektion gibt es bisher aber nicht. "Sämtliche seit Anreise am Montag vier vorgenommenen Antigen-Schnelltests auf eine Infektion mit Covid-19 waren negativ", schreibt der DFB weiter.

Start ins WM-Jahr: Katar und Ukraine-Krieg bei DFB-Team im Fokus

Bundestrainer Hansi Flick hat nun reagiert und mit Julian Brandt doch noch einen Profi von Borussia Dortmund für die beiden anstehenden Partien nachnominiert. Flick hatte ursprünglich 26 Spieler in seinen Kader berufen. Schon vor der Anreise musste Karim Adeyemi (RB Salzburg) verletzungsbedingt absagen. Danach folgte Joshua Kimmich, der mit seiner Frau das dritte Kind erwartet - ein Einsatz ist noch fraglich. Auch Robin Koch reiste nach einem positiven Corona-Test zunächst nicht an.

Zum Training am Dienstagmorgen sind 22 Spieler vor Ort gewesen. Auch Jonathan Tah, Julian Weigl, Benjamin Henrichs, Ilkay Gündogan und Lukas Nmecha liefen auf dem Trainingsgelände vor der Frankfurter Arena auf. Sie waren am Montag noch regenerativ im Hotel geblieben. Brandt wird im Laufe des Dienstags zur Mannschaft stoßen und der Kader somit wieder auf 23 Profis anwachsen.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.