10. März 2021 / 16:04 Uhr

Nächster Transferkracher beim SV Hamberge - Teuber kommt vom FC Dornbreite

Nächster Transferkracher beim SV Hamberge - Teuber kommt vom FC Dornbreite

Lisa Wittmaier
Lübecker Nachrichten
Tobias Teuber verlässt den FC Dornbreite im Sommer zum Verbandsligisten SV Hamberge.
Tobias Teuber verlässt den FC Dornbreite im Sommer zum Verbandsligisten SV Hamberge. © Agentur 54°
Anzeige

Mit dem 26-jährigen Mittelfeldspieler wechselt bereits der vierte Spieler vom Oberligsten in die Verbandsliga zum SV Hamberge.

Anzeige

Nach den drei Neuzugängen Eric Karlberg, Ole Schließer und Niclas Lange von FC Dornbreite konnte SV Hamberge den nächsten Transferkracher landen. Mit Tobias Teuber, 26 Jahre, schließt sich ein weiterer Akteur aus dem aktuellen Oberligakader des FC Dornbreite zur neuen Spielzeit dem Verbandsligisten an.

Anzeige

„Wir sind froh mit Tobi einen weiteren Neuzugang mit sportlich höherklassiger Erfahrung in unseren Reihen begrüßen zu dürfen. Der Allrounder passt sportlich wie menschlich in die Reihe unserer bisherigen Neuzugänge und hat „richtig Bock auf den SV Hamberge," freut sich Trainer Roland Giering über die Verstärkung.

Mehr aus dem Kreis Stormarn

Bereits vor einiger Zeit teilte der 26 Jährige den Verantwortlichen vom FCD mit, dass er eine neue sportliche Herausforderung sucht. Auch eine eingeräumte Bedenkzeit brachte keinen Umkehrschluss für den Mittelfeldspieler mit sich. "Es sind mehrere Aspekte, die am Ende den Ausschlag gegeben haben, mich für Hamberge zu entscheiden. Mit Roland haben sie einen Trainer, von dem ich über die letzten Jahre von vielen Personen immer wieder gehört habe, was er für ein akribischer und guter Trainer ist. Darauf bin ich wirklich sehr gespannt," sagt Teuber.

"Tobi und ich sind schnell zueinandergekommen. Tobi weiß auf was er sich einlässt. Zumindest eine Tüte Pommes wird er aber auch in Hamberge bekommen können, schließlich haben wir von der Aktion „Scheine für Vereine“ eine Fritteuse erworben," scherzt Giering.

Der Mittelfeldspieler freut sich bereits auf die neue Mannschaft, in der er schon einige Spieler kennt, selbst wenn ihn der Abschied aus Dornbreite nicht ganz leicht fällt: "Ich freu mich auf eine intakte Mannschaft mit gutem Teamgeist. Ich habe mir vor der Coronapause schon einige Spiele von Hamberge angeschaut. Mit der Mischung aus diesen starken Charakteren und einem guten Trainer glaube ich, dass wir nächste Saison nicht nur viel Spaß haben werden, sondern uns auch in der Liga vor niemandem verstecken müssen. Mit Dornbreite werde ich definitiv weiter verbunden bleiben. Ich habe mich dort die letzten Jahre über sehr wohl gefühlt und werde auch weiter zu Heimspielen kommen und das Clubheim besuchen."