03. Juni 2021 / 09:20 Uhr

Nachwuchs der HSG Schaumburg Nord darf wieder trainieren

Nachwuchs der HSG Schaumburg Nord darf wieder trainieren

Daniel Kultau
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
x-HSGJugend_2sp
Jetzt geht’s los! Die C- und D-Juniorinnen der HSG Schaumburg Nord freuen sich mit ihren Trainerinnen Monja (mittlere Reihe ganz rechts) und Silke Nagel (links daneben), dass es endlich wieder losgeht. © Daniel Kultau
Anzeige

Monatelang war es ruhig, Training gab es höchstens vor dem PC. Nun sind die Nachwuchs-Handballerinnen der HSG Schaumburg Nord aber wieder zurück und das auch mit einer neuen Trainerin.

Anzeige

„Wir gehören zusammen, wir sind ein Team.“ Handball-Jugendtrainerin Silke Nagel von der HSG Schaumburg war während der Corona-Pandemie besonders gefordert, um ihr Team zusammenzuhalten. „Wir haben knapp 90 Online-Trainingseinheiten abgehalten“, verrät sie. Doch es hat sich gelohnt, denn als es Anfang der Woche das erste Training nach vielen Monaten Zwangspause gab, kamen ihre C- und D-Juniorinnen in voller Stärke auf den Platz und freuten sich, dass es endlich wieder losgeht.

Anzeige

„Wir haben nur eine Spielerin verloren“, freut sich Silke Nagel, die nun Unterstützung aus der eigenen Familie bekommt. Ihre Tochter Monja, die selbst beim TV Hannover-Badenstedt spielt, übernimmt die C-Juniorinnen. „Ich hatte Lust, und es hat sich zeitlich angeboten“, erklärt die 19-Jährige. Sie geht mit ihren Mädels in der Relegation zur Landesliga an den Start. „Wir hoffen, dass wir reinkommen. Aber es ist ein starker Jahrgang, und ich sehe eine realistische Chance.“

Mehr zum Schaumburger Sport

Wo die D-Juniorinnen von Silke Nagel spielen werden, ist noch unklar. In der vergangenen Saison gewann ihr Team ohne Punktverlust die Meisterschaft in der Regionsoberliga. Acht Abgänge in die C-Jugend und nur drei Zugänge aus der E-Jugend lassen aber noch keine endgültige Entscheidung über die zukünftige Liga zu. „Wir werden wohl mit neun Spielerinnen in die Saison starten“, so die langjährige Trainerin.



Neueinsteigerinnen der Jahrgänge 2007 bis 2010 sind daher auch gerne willkommen. „Wir werden niemanden wegschicken“, verspricht Monja Nagel. Handball-Interessierte melden sich am besten direkt bei Silke Nagel unter (01 63) 2 69 15 95.