28. Juni 2020 / 16:27 Uhr

Nachwuchs-Regionalliga: FC Mecklenburg Schwerin nach drei Jahren zurück

Nachwuchs-Regionalliga: FC Mecklenburg Schwerin nach drei Jahren zurück

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Wollen sich in der kommenden Saison in der Nachwuchs-Regionalliga Nordost beweisen: Die A-Junioren des FC Mecklenburg Schwerin.
Wollen sich in der kommenden Saison in der Nachwuchs-Regionalliga Nordost beweisen: Die A-Junioren des FC Mecklenburg Schwerin. © Danilo Thienelt
Anzeige

Nach drei Jahren spielt die U 19 der Landeshauptstädter wieder überregional. Den Schwerinern sowie deren Ligakonkurrenten droht allerdings ein Mammutprogramm.

Anzeige
Anzeige

Diese Nachricht hat große Freude bei den Verantwortlichen des FC Mecklenburg Schwerin ausgelöst. Die U 19 des Fußball-Verbandsligisten darf in der kommenden Saison in der A-Junioren-Regionalliga Nordost spielen. Das ergab die Staffeleinteilung des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV), die am Donnerstagabend verkündet wurde.

2016 waren die A-Junioren des FCM erstmalig in die zweithöchste deutsche Nachwuchsspielklasse aufgestiegen. Ein Jahr später folgte jedoch mit Platz 14 wieder der Abstieg. Nach drei Jahren Abstinenz freut sich Schwerins U-19-Coach Henry Ströh über die Rückkehr in die Regionalliga: "Unser Ziel vor der Spielzeit war ganz klar der Aufstieg in die Regionalliga. Wir mussten lange auf eine endgültige Entscheidung der Verbände warten, freuen uns aber riesig, im kommenden Jahr gegen starke Mannschaften spielen zu dürfen."

Mehr zum Fußball in MV

Fortan warten mit dem FC Erzgebirge Aue oder FSV Zwickau namhafte Gegner auf die Schweriner. Auch den Landesduellen gegen den FC Hansa Rostock und 1. FC Neubrandenburg werden die Landeshauptstädter gespannt entgegenblicken. "Unsere Jungs haben in der abgebrochenen Saison mit zehn Siegen und einem Remis eine starke Hinrunde hingelegt. Für die Rückrunde waren wir auch gut gewappnet. Ich hätte gerne einen sportlichen Wettbewerb bis zum Ende gehabt. Gerade die spannenden Partien gegen den Greifswalder FC hatten Lust auf mehr gemacht", so Ströh.

In der B-Junioren-Regionalliga Nordost werden der FC Hansa Rostock und 1. FC Neubrandenburg die Fahnen für die Mecklenburg-Vorpommern hochhalten. In der U-15-Regionalliga Nordost wird nur der FC Hansa mit einem Team vertreten sein.

Die größten Talente des Jahrgangs 2001 und 2002 in MV

Bryan Brötzmann – Greifswalder FC – Jahrgang 2002: Ist einer von drei Torhüter in der U-18-Landesauswahl. Zur Galerie
Bryan Brötzmann – Greifswalder FC – Jahrgang 2002: Ist einer von drei Torhüter in der U-18-Landesauswahl. ©

Mit Blick auf die kommende Saison sind vor allem die Spielklassen der A- und C-Junioren mit 18 Teams spärlich gefüllt. Bei den U-19-Kickern soll nach Auskunft von Ströh auch in einer Staffel mit Hin- und Rückrunde gespielt werden. "Da steht uns ein heftiges Programm bevor. Es soll vier Absteiger geben, damit zur Saison 2021/22 noch 16 Mannschaften in der Regionalliga spielen. Zur Spielzeit 2022/23 soll die Anzahl um zwei weitere Teams verringert werden, damit dann wieder 14 Vereine in der Liga starten", schildert der 40-Jährige.

Die Ligenzusammenstellung der A-bis C-Junioren-Regionalliga Nordost:

A-Junioren-Regionalliga (18 Teams):
FC Carl Zeiss Jena
Tennis Borussia Berlin
FC Hertha 03 Zehlendorf
FC Rot-Weiß Erfurt
Berliner SC
FC Erzgebirge Aue
SC Staaken
FSV Zwickau
FC Hansa Rostock
SV Babelsberg
1. FC Neubrandenburg
BFC Dynamo
FC Oberlausitz Neugersdorf (N)
SV Fortuna Magdeburg (N)
FC Mecklenburg Schwerin (N)
RSV Eintracht (N)
Wacker Nordhausen/SSV Schlotheim*
Berliner AK (N)

B-Junioren-Regionalliga (15 Teams):
Hertha BSC II
Tennis Borussia Berlin
1. FC Magdeburg
FC Hansa Rostock
FC Erzgebirge Aue
FC Rot-Weiß Erfurt
RB Leipzig II
SG Dynamo Dresden
1. FC Union Berlin II
Hallescher FC II
1. FC Neubrandenburg 04
1. FC Lok Leipzig (N)
SV Babelsberg 03 (N)
SSV Schlotheim *
Füchse Berlin (N)

C-Junioren-Regionalliga (18 Teams):
Hertha BSC
RB Leipzig
Chemnitzer FC
1. FC Magdeburg
SG Dynamo Dresden
FC Hertha 03 Zehlendorf
FC Carl Zeiss Jena
FC Viktoria Berlin
FC Hansa Rostock
FC Energie Cottbus
1. FC Union Berlin
FC Erzgebirge Aue
Tennis Borussia Berlin
SV Babelsberg
1. FC Lok Leipzig (N)
Hallescher FC (N)
RSV Eintracht (N)
Rot-Weiß Erfurt / JFV Südeichsfeld *
Füchse Berlin (N)

N = Neuling, * = Meldung erfolgt noch