26. Februar 2020 / 18:48 Uhr

BVB-Koordinator Ricken schwärmt von Nachwuchsarbeit um Moukoko & Co: "Noch nie so viele Top-Talente"

BVB-Koordinator Ricken schwärmt von Nachwuchsarbeit um Moukoko & Co: "Noch nie so viele Top-Talente"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
BVB-Nachwuchskoordinator Lars Ricken (l.) lobt die Jugendarbeit der Borussia. Einer der jungen Stars ist Youssoufa Moukoko, hier umringt von seinen U19-Kollegen.
BVB-Nachwuchskoordinator Lars Ricken (l.) lobt die Jugendarbeit der Borussia. Einer der jungen Stars ist Youssoufa Moukoko, hier umringt von seinen U19-Kollegen. © imago images/Montage
Anzeige

Mit Erling Haaland, Jadon Sancho und Giovanni Reyna stehen bei Borussia Dortmund derzeit gleich drei Top-Talente im Fokus. Und auch im Nachwuchs ist der BVB gut aufgestellt, meint Nachwuchskoordinator Lars Ricken.

Anzeige

Das klingt nach einer rosigen Zukunft! Lars Ricken, Nachwuchskoordinator bei Borussia Dortmund, schwärmt von seinen vielen Talenten in den Jugendmannschaften der Schwarz-Gelben. "In meiner Zeit als Nachwuchskoordinator hatten wir nie jahrgangsübergreifend so viele toptalentierte Spieler, von denen ich sicher bin, dass wir den einen oder anderen bei uns im Signal-Iduna-Park sehen werden", sagte Ricken bei der Aufzeichnung des BVB-Talks Brinkhoffs Ballgeflüster laut WAZ.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Allen voran Youssoufa Moukoko gilt beim BVB als riesiges Talent, das noch in diesem Jahr in der Bundesliga spielen soll - zumindest wenn die Deutsche Fußball-Liga einen entsprechenden Antrag annimmt. Der sieht vor, dass in der Bundesliga Talente ab dem Alter von 16 Jahren eingesetzt werden dürfen.

BVB will Moukoko bald in der Bundesliga einsetzen

In den Junioren-Bundesligen schießt Moukoko weiterhin alles kurz und klein. Erst am vergangenen Wochenende knackte er beim souveränen BVB-Sieg bei Viktoria Köln in seinem 18. Saisonspiel die 30-Tore-Marke. Doch mit Moukoko, der erstmals seit zweieinhalb Jahren wieder für die DFB-Junioren nominiert wurde, soll längst nicht Schluss sein mit Talenten, die der BVB in die Bundesliga führt.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©

"Ich gehe davon aus, dass wir nächstes Jahr in unserer U19 sieben Juniorennationalspieler haben. Da müssten wir schon viel verkehrt machen, wenn es nicht der eine oder andere in den Profikader schafft", sagte Ricken zu den Aussichten bei den BVB-Talenten.

Ricken gibt zu: Schwierig für BVB-Talente den Sprung zu schaffen

Mit Erling Haaland, Jadon Sancho und Giovanni Reyna stehen aktuell ohnehin schon drei Top-Talente im BVB-Kader. Alle drei wurden allerdings nicht beim BVB ausgebildet. Einer, der den Durchbruch bei Borussia Dortmund geschafft hat, ist Christian Pulisic. Der Amerikaner spielte in der Jugend für den BVB, wurde Profi und spielt inzwischen für den FC Chelsea. Auch Dzenis Burnic (heute Dynamo Dresden) und Felix Passlack schafften zwischenzeitlich den Sprung zu den Profis.

Doch inzwischen sei es "für Dortmunder Jungs etwas schwieriger geworden", den Durchbruch zu schaffen, sagte Ricken. Das habe vor allem damit zu tun, dass der Anspruch gewachsen ist und im Profi-Kader derzeit viele Nationalspieler stehen.