13. September 2019 / 16:37 Uhr

DFB-Kandidat Amiri setzt Löw unter Druck: Einladung - oder "ich spiele für Afghanistan"

DFB-Kandidat Amiri setzt Löw unter Druck: Einladung - oder "ich spiele für Afghanistan"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nadiem Amiri wechselte im Sommer von der TSG Hoffenheim zu Bayer 04 Leverkusen. Zuvor hatte er mit der U21-Nationalmannschaft Platz zwei bei der EM in Italien und San Marino eingefahren.
Nadiem Amiri wechselte im Sommer von der TSG Hoffenheim zu Bayer 04 Leverkusen. Zuvor hatte er mit der U21-Nationalmannschaft Platz zwei bei der EM in Italien und San Marino eingefahren. © imago images / Team 2
Anzeige

Nadiem Amiri von Bayer Leverkusen hat seinen Wunsch hinterlegt, zeitnah für die deutsche Nationalmannschaft aufzulaufen. Der 22-jährige Mittelfeldspieler hat parallel zum DFB-Team die Option, für Afghanistan zu spielen. Beruft ihn Joachim Löw?

Anzeige
Anzeige

U21-Vize-Europameister Nadiem Amiri hofft auf eine Einladung von Bundestrainer Joachim Löw in absehbarer Zeit und will ansonsten den Verband wechseln. „Ich bin nur auf Deutschland fokussiert. Mein Traum ist es, unbedingt für die Nationalmannschaft aufzulaufen. Ich gebe immer mein Bestes, damit ich eines Tages von Herrn Löw eingeladen werde“, sagte der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler von Bayer Leverkusen zu Eurosport.

"Wenn ich aber irgendwann merken sollte, dass wirklich nullkommanull Chance da ist, dann werde ich für Afghanistan spielen. Das ist das Land meiner Eltern, die Wurzeln meiner Familie liegen dort." Bereits vor seinem Wechsel nach Leverkusen hatte Amiri über die Option gesprochen, in Zukunft für Afghanistan zu spielen. Allerdings erst, wenn er "irgendwann 28, 29 Jahre alt" sei und "sehe, dass ich doch keine Chance bekomme..."

50 ehemalige Spieler von Bayer Leverkusen - und was aus ihnen wurde

Dimitar Berbatow, Bernd Schneider, Michael Ballack: Sie alle haben jahrlang ihre Schuhe für Bayer 04 geschnürt. Doch was wurde aus diesen und weiteren ehemaligen Spielern der Werkself? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis von Bayer Leverkusen - und was sie heute machen. Zur Galerie
Dimitar Berbatow, Bernd Schneider, Michael Ballack: Sie alle haben jahrlang ihre Schuhe für Bayer 04 geschnürt. Doch was wurde aus diesen und weiteren ehemaligen Spielern der Werkself? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis von Bayer Leverkusen - und was sie heute machen. ©
Anzeige

Neuzugang Nadiem Amiri: "Bayer Leverkusen ist für mich kein Sprungbrett"

Vor den Länderspielen gegen Holland und Nordirland hatte Löw Amiri bereits eine Nominierung in naher Zukunft in Aussicht gestellt"Ihn finde ich sehr interessant. Er ist auf dem Sprung", erklärte Löw bei der Kader-Bekanntgabe Ende August.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der in Ludwigshafen geborene Amiri hat insgesamt 51 Spiele für die Junioren-Nationalteams des DFB absolviert. Im Sommer wechselte er von 1899 Hoffenheim nach Leverkusen. "Für meinen nächsten Schritt ist Bayer 04 der perfekte Verein", sagte der Youngster. "Das ist für mich jedoch kein Sprungbrett. Hier kannst du auch zehn Jahre bleiben und alles ist gut."

Amiri über Champions-League-Duell mit Cristiano Ronaldo: "Er ist mein Idol"

In der Champions League erwartet Amiri, der schon im Vorjahr erste Erfahrungen in der Königsklasse sammelte, verletzungsbedingt aber nur in einem Spiel zum Einsatz kam, mit seinem neuen Verein eine heiße Gruppe - mit den Gegnern Juventus Turin, Atlético Madrid und Lokomotive Moskau. Auch wenn ein Weiterkommen für die Werkself schwierig wird, freut Amiri sich auf die anstehenden Aufgaben.

Für den Rechtsaußen ist vor allem das Duell mit Juventus ein lang gehegter Wunsch. "Mein absoluter Traum ist in Erfüllung gegangen: Ich darf gegen Cristiano Ronaldo spielen. Er ist mein Idol, seit ich ein kleiner Junge bin. Noch heute schaue ich vor den Spielen im Bus seine Videos. Jetzt gegen ihn zu spielen, ist für mich das Allergrößte", sagte Amiri, der für Bayer bisher drei Mal aktiv war.

Nationalmannschaft: Alle Debütanten unter Joachim Löw

Klickt euch hier durch alle Debütanten von Bundestrainer Joachim Löw in der Nationalmannschaft - von Malik Fathi bis Mark Uth! Zur Galerie
Klickt euch hier durch alle Debütanten von Bundestrainer Joachim Löw in der Nationalmannschaft - von Malik Fathi bis Mark Uth! ©
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN