26. Juli 2021 / 22:03 Uhr

Benitez, Nagelsmann, Ancelotti & Co: Diese 35 Klubs aus Europas Top-Ligen wechselten im Sommer den Trainer

Benitez, Nagelsmann, Ancelotti & Co: Diese 35 Klubs aus Europas Top-Ligen wechselten im Sommer den Trainer

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Rafael Benítez (l.), Julian Nagelsmann (mitte) und Carlo Ancelotti (r.) sind nur drei von insgesamt 35 Trainerwechseln in den europäischen Top-5-Ligen.
Rafael Benítez (l.), Julian Nagelsmann (mitte) und Carlo Ancelotti (r.) sind nur drei von insgesamt 35 Trainerwechseln in den europäischen Top-5-Ligen. © IMAGO/Pro Sports Images/PA Images/Revierfoto (Montage)
Anzeige

In wenigen Wochen starten die europäischen Top-Ligen in die neue Spielzeit. Nicht nur in der Bundesliga drehte sich das Trainerkarussel gewaltig. Mit elf Wechseln auf der Bank ist Italiens Serie A der einsame Spitzenreiter. Welche Vereine wechselten im Sommer ihre Trainer? Der SPORTBUZZER gibt einen Überblick. 

In der Bundesliga gab es zum Ende der Saison das große Stühlerücken: Die ersten Sechs der Abschlusstabelle der Saison 2020/21 tauschten für die kommende Saison ihren Coach - und das häufig untereinander. Marco Rose verkündete seinen Wechsel aus Gladbach zum BVB, später wurde Adi Hütter als Nachfolger bei der Fohlenelf bekannt gegeben. Oliver Glasner schaffte die Qualifikation für die Champions League mit dem VfL Wolfsburg, schloss sich aber der Eintracht aus Frankfurt an - Hütters ehemaligem Klub. Julian Nagelsmann wechselte für die Trainer-Rekordablöse von 25 Millionen Euro aus Leipzig zum FC Bayern München. Aber nicht nur in der Bundesliga muss man sich an neue Gesichter an den Seitenlinien gewöhnen.

Anzeige

Einsamer Spitzenreiter, was Trainerwechsel in diesem Sommer angeht, ist die Serie A in Italien. Gleich elf Teams haben im Sommer Veränderungen auf der Bank vorgenommen und so geht mehr als die halbe Liga mit einem neuen Trainer an den Start. Unter anderem trennte sich Meister Inter von Antonio Conte und geht die Titelverteidigung mit Simone Inzaghi an, der von Lazio Rom nach Mailand kam. Zudem widmet sich Startrainer José Mourinho einer neuen Aufgabe bei der AS Rom. Der Portugiese wurde in der vergangenen Saison in Tottenham entlassen und kehrt nach seiner Zeit bei Inter Mailand (2008 bis 2010) wieder zurück nach Italien. Etwas ruhiger, mit gerade einmal vier Trainerwechseln, gingen es die Premier League und die La Liga an. Für einen Aufreger sorgte Rafa Benítez. Nach seinem Champions-League-Titel mit dem FC Liverpool (2005) heuerte der Spanier nun beim großen Rivalen FC Everton an. Der SPORTBUZZER gibt eine Übersicht aller 35 Trainerwechsel in Europas Top-Ligen.

Bundesliga

  • FC Bayern München: Julian Nagelsmann für Hansi Flick (Bundestrainer)
  • RB Leipzig: Jesse Marsch für Julian Nagelsmann (FC Bayern München)
  • Borussia Dortmund: Marco Rose für Edin Terzic (Technischer Direktor BVB)
  • VfL Wolfsburg: Mark van Bommel für Oliver Glasner (Eintracht Frankfurt)
  • Eintracht Frankfurt: Oliver Glasner für Adi Hütter (Borussia Mönchengladbach)
  • Bayer Leverkusen: Gerardo Seoane für Hannes Wolf (DFB U18)
  • Borussia Mönchengladbach: Adi Hütter für Marco Rose (Borussia Dortmund)
  • 1. FC Köln: Steffen Baumgart für Friedhelm Funkel (vereinslos)

Premier League

  • Tottenham Hotspur: Nuno Espírito Santo für Ryan Mason (bleibt im Verein)
  • FC Everton: Rafael Benítez für Carlo Ancelotti (Real Madrid)
  • Wolverhampton Wanderers: Bruno Lage für Nuno Espírito Santo (Tottenham Hotspur)
  • Crystal Palace: Patrick Vieira für Roy Hodgson (Karriereende)

La Liga

  • Real Madrid: Carlo Ancelotti für Zinedine Zidane (Vereinslos)
  • FC Valencia: Pepe Bordalás für Voro (bleibt im Verein)
  • FC Getafe: Míchel für Pepe Bordalás (FC Valencia)
  • FC Granada: Robert Moreno für Diego Martínez (Vereinslos)

Serie A

  • Inter Mailand: Simone Inzaghi für Antonio Conte (Vereinslos)
  • Juventus Turin: Massimiliano Allegri für Andrea Pirlo (Vereinslos)
  • SSC Neapel: Luciano Spalletti für Gennaro Gattuso (zuerst AC Florenz, jetzt Vereinslos)
  • Lazio Rom: Maurizio Sarri für Simone Inzaghi (Inter Mailand)
  • AS Rom: José Mourinho für Paulo Fonseca (Vereinslos)
  • US Sassuolo: Alessio Dionisi für Roberto De Zerbi (Shakhtar Donezk)
  • Sampdoria Genua: Roberto D´Aversa für Claudio Ranieri (Vereinslos)
  • Hellas Verona: Eusebio Di Francesco für Ivan Juric (FC Turin)
  • AC Florenz: Vincenzo Italiano für Giuseppe Iachini (Vereinslos)
  • Spezia Calcio: Thiago Motta für Vincenzo Italiano (AC Florenz)
  • FC Turin: Ivan Juric für Davide Nicola (Vereinslos)

Ligue 1

  • LOSC Lille: Jocelyn Gourvennec für Christophe Galtier (OGC Nizza)
  • Olympique Lyon: Peter Bosz für Rudi Garcia (Vereinslos)
  • Montpellier HSC: Olivier Dall'Oglio für Michel Der Zakarian (Stade Brest)
  • OGC Nizza: Òscar García für David Guion (Vereinslos)
  • SCO Angers: Gérald Baticle für Stéphane Moulin (SM Caen)
  • Stade Reims: Òscar García für David Guion (Vereinslos)
  • RC Straßburg Alsace: Julien Stéphan für Thierry Laurey (Paris FC)
  • Stade Brest: Michel Der Zakarian für Olivier Dall'Oglio (Montpellier HSC)