24. November 2021 / 14:18 Uhr

Nah dran am Sieg: Zweidorf/Bortfeld zeigt beste Saisonleistung

Nah dran am Sieg: Zweidorf/Bortfeld zeigt beste Saisonleistung

Antje Ehlers
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Karla Mudrow erzielte zehn Treffer für die B-Jugend der SG Zweidorf/Bortfeld – zum Sieg gegen den Northeimer HC reichte es allerdings knapp nicht.
Karla Mudrow erzielte zehn Treffer für die B-Jugend der SG Zweidorf/Bortfeld – zum Sieg gegen den Northeimer HC reichte es allerdings knapp nicht. © Isabell Massel
Anzeige

Es war die bisher beste Saisonleistung, die Trainerin Astrid Rutsch von ihrer Mannschaft zu sehen bekam. Dennoch verlor die weibliche B-Jugend der SG Zweidorf/Bortfeld ihr Oberliga-Spiel gegen den Northeimer HC knapp.

So nah war die weibliche B-Jugend der SG Zweidorf/Bortfeld bisher noch nicht an einem Erfolg dran. In der Handball-Oberliga unterlag die Mannschaft gegen den Northeimer HC nur knapp. Besser machten es die A-Mädchen der Spielgemeinschaft, die in Hannover ihren vierten Sieg einfuhren. Siege gab es außerdem für Groß Lafferdes männliche A-, und die weibliche Edemissener B-Jugend.

MA-Jugend, Landesliga

HSC Ehmen – MTV Groß Lafferde 24:40 (9:20). Einen bärenstarken Tag hatten die Lafferder Niklas Misch und Nico Damian erwischt: Die beiden erzielten zu zweit so viele Tore, wie das gegnerische Team insgesamt. Doch auch fast alle anderen Lafferder waren bei ihren Torwürfen erfolgreich und konnten so zum deutlichen Sieg beitragen.

Groß Lafferde: Misch (10/1), Woltering (5), Krusch (4), Schmidt (2), Busse (3), Zutz (2), Damian (14/1).

Anzeige
Mehr vom Peiner Lokalsport

WA-Jugend, Landesliga

TV Hannover-Badenstedt II – SG Zweidorf/Bortfeld 29:37 (12:18). Erfreut zeigt sich Trainerin Astrid Rutsch beim Sieg ihrer Mannschaft in Hannover mit der Umsetzung der geübten Spielzüge sowie mit dem starken Auftreten von Johanna Rump, die mit zwölf Treffern erfolgreichste Torschützin war. Weniger zufrieden ist sie allerdings mit der Abwehrleistung ihres Teams und bemängelt, dass die Mädchen oft einen Schritt zu spät gewesen seien und somit zu viele Gegentore zugelassen hätten.

Zweidorf/Bortfeld: Hoffmann (3), Karger (1), Heinrichs (1), Rutsch (1), Samborski (8/2), Leisering (1), Zellmann (3), Flegel (1), Mudrow (5), Rump (12), Hartmann (1).

WB-Jugend, Oberliga

SG Zweidorf/Bortfeld – Northeimer HC 24:26 (9:10). Es hat zwar wieder nicht zum Sieg gereicht für das Oberliga-Team der SG Zweidorf/Bortfeld, aber gegen die Gegnerinnen des Northeimer HC haben die Mädchen des Teams von Trainerin Astrid Rutsch ihre bisher beste Saisonleistung gezeigt – angeführt von Karla Mudrow, die das Spiel gelenkt und zehn Tore zum Endergebnis beigesteuert hat. Gefreut hat sich trotz der Niederlage auch die Trainerin: „Die Mädchen haben bis zum Schluss gekämpft, sogar Mara Leisering, die Jahrgang 2008 und somit deutlich jünger ist. Auch sie hat 50 Minuten durchgespielt und alles gegeben.“


Zweidorf/Bortfeld: Wesemann (1), Rupprecht (3), Mara Leisering (2), Jäschke (3), Malen Leisering (3), Grönke (1), Mudrow (10/2).

WB-Jugend, Landesliga

TKJ Sarstedt – HSG Nord Edemissen 13:19 (8:8). Mit einem Sieg kehrten die Edemissener Mädchen aus Sarstedt zurück. Obwohl die Spielerinnen der Mannschaft von Franziska Duwe bereits in der ersten Hälfte mit fünf Toren in Führung lagen, gaben sie diese zur Halbzeit noch einmal ab. Durch weitere fünf Tore in Folge nach der Pause ohne Gegentor legte das Team aus dem Nordkreis den Grundstein zum Sieg.

Edemissen: Stolte (3), Dohmann (1), Döhrmann (3), Lose (1), Homann (6/1), Siedentop (2), Siegel (3).

MC-Jugend, Oberliga

TV Bissendorf/Holte – MTV Groß Lafferde 32:23 (13:13). Nach einer 0:3-Führung zu Beginn des Spiels und dem Remis zur Pause sah es noch nicht nach dem deutlichen Sieg der Gastgeber aus. Trotz der neun Tore von Clemens Bertram reichte es am Ende dennoch nicht zum Punktgewinn der Mannschaft von Trainer Kai Nötzel.

Groß Lafferde: Rating (2), Reusche (3), Abmeier (5), Bertram (9), Wietig (4).

WC-Jugend, Landesliga

HSG Schaumburg-Nord – HSG Nord Edemissen 27:26 (14:8). Mit nur acht Toren in der ersten Halbzeit taten sich die Edemisserinnen gegen die Gastgeber schwer und lagen schnell deutlich zurück. Erst in den letzten fünf Minuten konnten sie noch Tor um Tor aufholen. Mit ihrem Treffer zum 26:27-Endstand eine halbe Minute vor Schluss konnte Maggy Döhrmann lediglich Ergebniskorrektur betreiben – zum Unentschieden hat es nicht mehr gereicht.

Edemissen: Dohmann (5), Me. Döhrmann (9/3), Wohlenberg (3), Ma. Döhrmann (1), Podehl (6), Reppin (2).