26. Januar 2019 / 22:09 Uhr

Naldo-Debakel: Drittes Spiel für Monaco - zweite Rote Karte für den Ex-Schalke-Star!

Naldo-Debakel: Drittes Spiel für Monaco - zweite Rote Karte für den Ex-Schalke-Star!

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Ex-Schalker Naldo wurde in seinem dritten Spiel für die AS Monaco zum zweiten Mal vom Platz gestellt.
Der Ex-Schalker Naldo wurde in seinem dritten Spiel für die AS Monaco zum zweiten Mal vom Platz gestellt. © imago/PanoramiC
Anzeige

Die AS Monaco taumelt in der französischen Ligue 1 dem Abstieg entgegen. Auch im Kellerduell gegen Dijon gab es eine peinliche Pleite - trotz der Entlassung von Trainer Thierry Henry. Naldo wurde dabei zur tragischen Figur.

Anzeige
Anzeige

Das Spiel 1 nach der Entlassung von Thierry Henry sollte ein Neuanfang werden für die AS Monaco - doch es wurde zum kompletten Desaster. Der ums Überleben kämpfende Gigant aus dem Fürstentum, der weiterhin Tabellen-19. ist, verpatzte das Kellerduell der Ligue 1 gegen den bisherigen 18. Dijon nach allen Regeln der Kunst. Unter Interimstrainer Franck Passi lief es sogar noch schlechter als für Henry. Und dessen Vorgänger/Nachfolger Leonardo Jardim hat vor dem Saison-Endspurt eine ganz harte Aufgabe vor sich.

Tragische Figur der Monegassen war einmal mehr Naldo. Der Brasilianer, erst vor wenigen Wochen vom FC Schalke 04 ins Fürstentum gewechselt, sah beim Stand von 1:0 für Dijon nach einem wüsten Einsteigen gegen Tavares bereits die zweite Rote Karte - in seinem erst dritten Spiel für Monaco. Das war in den letzten 30 Jahren keinem Spieler der Ligue 1 passiert. Ein Horror-Start beim neuen Verein! Kwon Chang-hoon (24.) hatte die nominell deutlich schwächer besetzten Gastgeber aus Dijon im ersten Durchgang in Führung gebracht, kurz nach Naldos Platzverweis stellte Naim Sliti (69.) auf 2:0. Die Entscheidung gegen erneut schwache Monegassen.

Trennung von Trainer Henry und Sportdirektor Emenalo

Auch die neuen Kräfte wie Naldo oder Cesc Fabregas (der nach einer blassen Leistung in der 67. Minute ausgewechselt wurde) konnten das neuerliche Debakel verhindern. ASM hatte am Donnerstag Star-Trainer Thierry Henry nach nur drei Monaten (!) im Amt entlassen und sich auch von Sportdirektor Michael Emenalo getrennt. Zum Nachfolger wurde ausgerechnet Henrys Vorgänger Leonardo Jardim ernannt, der Monaco viereinhalb Jahre lang erfolgreich geführt hatte, nach einem schwachen Saisonstart aber entlassen wurde.

Nach der peinlichen Pleite in Dijon bleibt Monaco, wo auch der Ex-Leverkusener Benjamin Henrichs spielt. Vorletzter der Tabelle und hat bei einer deutlich schlechteren Tordifferenz drei Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Dijon verbesserte sich dagegen auf den 16. Platz.

50 ehemalige Spieler des FC Schalke 04 und was aus ihnen wurde

Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt