24. Januar 2022 / 15:25 Uhr

Bericht: Nationalspieler Niklas Süle verlässt den FC Bayern im Sommer ablösefrei

Bericht: Nationalspieler Niklas Süle verlässt den FC Bayern im Sommer ablösefrei

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Wege von Niklas Süle und dem FC Bayern trennen sich offenbar im Sommer.
Die Wege von Niklas Süle und dem FC Bayern trennen sich offenbar im Sommer. © IMAGO/Laci Perenyi
Anzeige

Der FC Bayern München muss für die kommende Saison offenbar ohne Innenverteidiger Niklas Süle planen. Wie die "Bild" berichtet, teilte der 26-Jährige den Münchenern mit, seinen im Sommer auslaufenden Vertrag nicht verlängern zu wollen.

Niklas Süle wird den FC Bayern am Ende der Saison offenbar ablösefrei verlassen. Wie die Bild berichtet, habe der Innenverteidiger den Verantwortlichen bereits "vor ein paar Wochen" mitgeteilt, dass er seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag nicht verlängern werde. Wohin es den Nationalspieler zieht, ist derzeit noch offen. Zuletzt war er vor allem mit dem FC Barcelona und Newcastle United in Verbindung gebracht worden. Doch Süle will weiter in der Champions League spielen. Dies ist bei den Katalanen nach dem derzeitigen Stand in der spanischen La Liga keinesfalls gesichert, beim neureichen englischen Premier-League-Klub erst einmal ausgeschlossen. Die Engländer kämpfen um den Klassenerhalt.

Anzeige

Die Bayern hatten Süle zuletzt ein Vertragsangebot unterbreitet. "Wir haben Niklas Süle ein Angebot gemacht. Jetzt liegt es an ihm, das zu akzeptieren oder nicht zu akzeptieren“, sagte Präsident Herbert Hainer noch am Sonntag bei Sky und erklärte: "Natürlich muss es in einem bestimmten Zeitraum sein, weil wir uns dann auch dementsprechend aufstellen müssen. Ich kenne jetzt nicht das genaue Datum, aber das wird sicherlich irgendwann in absehbarer Zeit so weit sein, dass er sich bekennt, oder eben sagt, was seine Wünsche sind." Nach Angaben der Bild soll Süle über diese Aussagen "verwundert" gewesen sein. Schließlich habe er den Klub bereits über seine Pläne informiert.

Die Bayern verlieren im Falle eines Abgangs von Süle einen weiteren defensiven Leistungsträger ablösefrei. Im vergangenen Sommer hatten David Alaba (zu Real Madrid), Jerome Boateng (zu Olympique Lyon) und Javi Martinez (zum Qatar SC) den Verein nach Ablauf ihrer Verträge verlassen. Sollten die Bayern ihre aktuellen Gedankenspiele bei der Suche nach einem Ersatz für Süle unverändert fortführen, könnte es aber auch hier zu einer ablösefreien Lösung kommen. Als Kandidaten gelten Andreas Christensen und Antonio Rüdiger (beide FC Chelsea) sowie Matthias Ginter und Denis Zakaria (beide Borussia Mönchengladbach).

Süle gehört beim FC Bayern zum absoluten Stammpersonal. Seit er im Juli 2017 für 20 Millionen Euro von der TSG Hoffenheim nach München wechselte, kam er in insgesamt 158 Pflichtspielen für den deutschen Rekordmeister zum Einsatz. Auch in der laufenden Spielzeit unter Trainer Julian Nagelsmann lief er 25-mal auf.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.