12. Februar 2020 / 13:41 Uhr

Mit angeschlagenem Julian Real: Deutschland bereitet sich auf Olympia-Qualiturnier vor

Mit angeschlagenem Julian Real: Deutschland bereitet sich auf Olympia-Qualiturnier vor

Carsten Schmidt
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Waspos Julian Real hat sich einen Trommelfellriss zugezogen - er muss sich im Trainingslager zunächst ein wenig schonen.
Waspos Julian Real hat sich einen Trommelfellriss zugezogen - er muss sich im Trainingslager zunächst ein wenig schonen. © imago images / Bernd König
Anzeige

Mit fünf Hannoveranern bereitet sich die Nationalmannschaft auf Madeira auf das Olympia-Qualifikationsturnier in Rotterdam vor. Dort will das Team von Hagen Stamm noch das Tokio-Ticket lösen. Die Gegner sind inzwischen bekannt: Zunächst geht's gegen Nachbar Niederlande. Da gilt es, eine Rechnung zu begleichen.

Anzeige
Anzeige

Am Mittwoch machen sich die deutschen Wasserballer auf den Weg nach Madeira ins Trainingslager, mit dabei sind die Hannoveraner Kevin Götz, Julian Real, Moritz Schenkel und Reiko Zech (alle Waspo 98) sowie Niclas Schipper (White Sharks). Dort bereitet sich das Team unter der Leitung von Bundestrainer Hagen Stamm auf das Olympia-Qualifikationsturnier in Rotterdam (22. bis 29. März) vor, und seit Dienstag kennen Real & Co. auch die Kontrahenten auf dem Weg nach Tokio.

Kapitän Real muss allerdings etwas kürzer treten, der 30-Jährige zog sich im jüngsten Champions-League-Spiel von Waspo 98 bei CN Terrassa einen Trommelfellriss zu. „Er macht die ersten Tage Athletiktraining an Land“, sagte sein Klubtrainer Karsten Seehafer.

Mehr Berichte aus der Region

Das ist das Aufgebot von Waspo 98 Hannover in der Saison 2019/20:

<b>Darko Brguljan</b>: Mann für die ganz wichtigen Tore, Allrounder, montenegrinisch, Wurfarm rechts Zur Galerie
Darko Brguljan: Mann für die ganz wichtigen Tore, Allrounder, montenegrinisch, Wurfarm rechts ©

Die Auslosung in Lausanne ergab, dass die Deutschen beim Zwölferturnier in der Gruppe B auf die Niederlande, den WM-Dritten Kroatien, Russland, Argentinien und einen Asienvertreter treffen. In der Gruppe A spielen Georgien, Griechenland, Montenegro, Kanada, Brasilien und ein weiteres Team aus Asien. Die vier Erstplatzierten jeder Gruppe erreichen die K.-o.-Runde, das Olympiaticket lösen die beiden Finalisten des Turniers sowie der Sieger der Partie um Platz 3.

Ziel: Platz zwei hinter Kroatien

Stamm und seine Spieler brennen darauf, erstmals seit 2008 wieder bei den Spielen dabei zu sein. „Wir wollen in unserer Gruppe Zweiter hinter Kroatien werden, um mit einer guten Ausgangsposition ins Viertelfinale zu kommen“, sagte der Bundestrainer. Dazu braucht sein Team gleich zum Auftakt gegen die Niederlande Bestform. „Oranje verbaute uns 2016 ja den Weg nach Rio, diese Rechnung gilt es sofort zu begleichen“, sagte Stamm.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt