05. September 2020 / 22:48 Uhr

Nations League kompakt: Portugal schlägt Kroatien ohne Ronaldo - Mbappé sorgt für Frankreich-Sieg

Nations League kompakt: Portugal schlägt Kroatien ohne Ronaldo - Mbappé sorgt für Frankreich-Sieg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die portugiesische Nationalmannschaft hat Vizeweltmeister Kroatien deutlich geschlagen - Kylian Mbappé sorgt für den Sieg der Franzosen gegen Schweden.
Die portugiesische Nationalmannschaft hat Vizeweltmeister Kroatien deutlich geschlagen - Kylian Mbappé sorgt für den Sieg der Franzosen gegen Schweden. © imago images/GlobalImagens
Anzeige

Klarer Sieg für den deutschen Gruppengegner bei der EM 2021: Portugal schoss auch ohne den verletzten Superstar Cristiano Ronaldo Kroatien ab. Frankreich, ebenfalls DFB-Gegner bei der EM, hatte gegen Schweden etwas mehr Mühe.

Anzeige

Die Favoriten sind ihrer Rolle in der Nations League zum Auftakt gerecht geworden: Vor allem Titelverteidiger Portugal überzeugte am Samstagabend. Auch ohne den kurzfristig fehlenden Cristiano Ronaldo siegte der Europameister in Gruppe 3 der Liga A gegen den WM-Zweiten Kroatien mit 4:1 (1:0). Im zweiten Spiel der Gruppe tat sich Weltmeister Frankreich in Schweden beim 1:0 (1:0) deutlich schwerer.

Ronaldo musste wegen einer Infektion am Zeh passen - und weiter auf seinen 100. Länderspieltreffer warten. Von der Tribüne aus sah der 35-Jährige eine spielfreudige portugiesische Mannschaft, für die Joao Cancelo (41.), Diogo Jota (58.), Joao Felix (70.) und André Silva (90.+4) trafen. Bruno Petkovic (90.+1) verkürzte zwischenzeitlich für die enttäuschenden Kroaten.

Mehr vom SPORTBUZZER

Frankreich unspektakulär, England mit Glück

Frankreich zeigte in Schweden dagegen einen unspektakulären Auftritt. Eine Einzelleistung von Kylian Mbappé kurz vor der Pause brachte den Treffer des Tages (41.). In der Nachspielzeit schoss Antoine Griezmann einen Foulelfmeter über das Tor (90.+5).

In Gruppe 2 gewann England nach einer turbulenten Schlussphase ebenfalls mit 1:0 (0:0) in Island. Raheem Sterling verwandelte zunächst einen Handelfmeter zur späten Führung (90.), direkt nach Wiederanpfiff verursachte Joe Gomez einen Foulelfmeter, den Birkir Bjarnason allerdings über das Tor schoss (90.+3).

Zudem sahen der Engländer Kyle Walker (70.) und Isländer Sverrir Ingason (90.) jeweils die Gelb-Rote Karte. Im Abendspiel gewann der WM-Dritte Belgien in Dänemark dank der Treffer von Jason Denayer (9.) und Dries Mertens (76.) mit 2:0 (1:0).