29. September 2020 / 13:20 Uhr

Naunhof bezwingt Tabellenzweiten aus Ostrau mit 3:1

Naunhof bezwingt Tabellenzweiten aus Ostrau mit 3:1

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Symbolbild
Der Naunhofer Angreifer Joe Dennis Richter erzielt zwei Tore beim Sieg gegen Ostrau. © Imago/Claus Bergmann
Anzeige

Die Naunhofer gingen genau wie gegen Leisnig und Burkhartshain mit 0:1 in Rückstand. Anders in den Spielen zuvor kämpfte sich die Mannschaft von Trainer Benjamin Fraunholz zurück und erkämpfte sich die drei Punkte.

Anzeige

Naunhof. Nach der 1:2-Niederlage im Muldental-Duell gegen Burkartshain hatte Naunhof gegen den Tabellen-Zweiten SV Ostrau etwas gutzumachen. Und dies gelang perfekt, obwohl die Schützlinge von Spieler-Coach Benjamin Fraunholz etwas Anlauf nehmen mussten. Denn nachdem die Gäste aus dem Altkreis Döbeln in der 32. Minute in Führung gegangen waren, gelang den Hausherren in Person von Joe Dennis Richter erst in der 63. Minute der Ausgleich.

Dem 18-jährigen Angreifer auf Seiten der Parthestädter war es auch vorbehalten, 19 Minuten später für die Vorentscheidung zu sorgen, bevor Naunhofs Mittelfeldmann Maximilian Ackermann wiederum nur vier Minuten später mit seinem Treffer zum 3:1 den Deckel auf eine ausgeglichene Partie machte. „Wir haben anders als gegen Leisnig und Burkartshain diesmal auch nach dem Rückstand weiter Fußball gespielt, wobei uns das ebenfalls auf das spielerische Moment ausgerichtete Spiel der Ostrauer entgegengekommen ist“, analysierte Fraunholz, der mit dem 40-jährigen Nico Kanitz geballte Erfahrung im Abwehrzentrum aufgeboten hatte.

Mehr aus Muldental

Seine Routine stellte auch Schiedsrichter Marco Pilz unter Beweis. Dieser pfiff beim Spielstand von 1:1 zunächst einen Strafstoß für die Gäste, nahm diesen aber nach Rücksprache mit seinem Linienrichter wieder zurück und wertete die Aktion als Schwalbe. „Hut ab, das ist das erste Mal in dieser Liga, dass ich einen Schiri erlebt habe, der eine Entscheidung korrigiert hat“, lobte SV-Coach Fraunholz.

rd