31. August 2020 / 14:03 Uhr

Naunhof startet mit Dreier gegen Chemie Böhlen in die Saison

Naunhof startet mit Dreier gegen Chemie Böhlen in die Saison

Roger Dietze
Leipziger Volkszeitung
Neu in Naunhof: Roy Treibel, Axel Möhring, Arian Ban, Joe Dennis Richter und Moritz Heidenblut (von rechts nach links).
Neu in Naunhof: Roy Treibel, Axel Möhring, Arian Ban, Joe Dennis Richter und Moritz Heidenblut (von rechts nach links). © Verein
Anzeige

Chemie Böhlen zieht mit 0:4 den Kürzeren und spielt ab der 58. Spielminute mit einem Mann weniger gegen Naunhof. Das Spiel musste für eine Behandlungspause 15 Minuten lang unterbrochen werden.

Naunhof/Böhlen. Einen Pyrrhussieg gegen Chemie Böhlen fuhr Fußball-Kreisoberligist SV Naunhof am Sonnabendnachmittag im ersten Punktspiel der neuen Saison ein. Schiri Florian Thomas hatte beim Stand von 4:0 für die Hausherren fast schon die Pfeife für den Schlusspfiff an den Mund geführt, als Naunhofs Kapitän und Doppel-Torschütze Benjamin Große (57. und 77. Minute) im Strafraum der Chemiker gehalten wurde, mit seiner Fußspitze im Rasen hängenblieb und sich dabei ein schwere Bänderverletzung zuzog. „Das MRT-Ergebnis steht zwar noch aus, aber wir müssen mit dem Schlimmsten, sprich mit einem Kreuzbandriss rechnen“, bericht ein emotional sichtlich aufgebrachter Naunhof Coach Benjamin Fraunholz.

Rote Karte wegen unsportlichen Verhaltens

90 Minuten, in denen der Gegner zu keinem Zeitpunkt den Hauch einer Chance hatte. „Wir hätten bereits im ersten Durchgang alles klar machen müssen, haben uns aber nicht beirren lassen und die Treffer im zweiten gesetzt“, so Fraunholz. Neben Große steuerten Florian Burkert (71.) sowie der erst 18-jährige Joe Dennis Richter, der sieben Minuten nach dem Wechsel den Tor-Reigen eröffnete, ihren Beitrag zum klaren Naunhofer Erfolg bei. Letzterer gehört zu den sechs Neuzugängen im Verein von der Clade, die sich laut ihrem Trainer perfekt in die Mannschaft integriert haben. „Diese funktioniert insgesamt als Team, und zwar auf wie neben dem Platz“, berichtet Fraunholz. „Wenn wir dieses Niveau beibehalten können, sollten wir uns im oberen Drittel der Staffel behaupten können“, so Fraunholz.

Mehr aus Muldental

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass Naunhof den nach einer rund 15-minütigen Behandlungspause ausgeführten Strafstoß vergab, und das Böhlen nach einer Roten Karte wegen unsportlichen Verhaltens (Spucken) von der 58. Spielminute an mit einem Mann weniger auskommen musste. Der SV Naunhof wird kommendes Wochenende beim SV Alemannia Geithain antreten.

Anzeige

Böhlen: Arndt, Strankmüller (ab 68. Ilte), Wächtler (ab 46. Dittrich), Bebst, Meeser, Seidel, Scharf, Kuppert, Opfermann, Ferl, Röder

Tore: 1:0 Richter (52.), 2:0 Große (57.), 3:0 Burkert (71.), 4:0 Große (77.)

SR: Thomas