21. März 2018 / 06:54 Uhr

NBA: Dennis Schröder mit persönlicher Bestleistung von 41 Punkten

NBA: Dennis Schröder mit persönlicher Bestleistung von 41 Punkten

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dennis Schröder darf sich über einen neuen Rekord freuen.
Dennis Schröder darf sich über einen neuen Rekord freuen. © imago
Anzeige

Das hat er bisher noch nie geschafft! Dennis Schröder erzielte beim 99:94-Sieg seiner Atlanta Hawks gegen die Utah Jazz 41 Punkte im Spiel. 

Basketball-Jungstar Dennis Schröder hat in der nordamerikanischen NBA eine persönliche Bestleistung aufgestellt: Der 24-Jährige schaffte beim 99:94 (41:42) seiner Atlanta Hawks gegen die Utah Jazz 41 Punkte im Spiel und erreichte damit einen Rekordwert. Außerdem verteilte sieben Assists. Trotz des Auswärtserfolgs nach zuletzt sechs Niederlagen ist das Team aus Georgia mit 21 Siegen und 50 Niederlagen weiter Tabellenletzter in der Eastern Conference.

Anzeige

Nowitzki und Kleber verlieren, Theis fehlt verletzt

Basketball-Superstar Dirk Nowitzki kassierte mit den Dallas Mavericks die dritte Niederlage in Folge. Die Texaner mussten sich den New Orleans Pelicans mit 105:115 (52:54) geschlagen geben. Der 39-jährige Würzburger erzielte 19 Punkte und war zusammen mit Harrison Barnes (19 Punkte) der punktbeste Spieler im Team der Mavs. Landsmann Maxi Kleber verbuchte einen Zähler bei der Auswärtsniederlage. Pelicans-Allstar Anthony Davis führte sein Team mit 37 Punkten zum Erfolg. Dallas bleibt mit nun 22 Siegen und 49 Niederlagen weiter auf dem drittletzten Platz in Western Conference.

Forbes-Liste 2017: Die 10 bestbezahlten Sportler aller Zeiten

Platz 10: Der 2,16 Meter-Hüne galt viele Jahre als der beste Center im Basketball. 2011 beendete Shaquille O'Neal seine Karriere, die ihn von Orlando, Los Angeles, Miami, Phoenix und Cleveland bis nach Boston führte. Mit 735 Millionen US-Dollar schaffte es der US-Amerikaner in die Top Ten der bestbezahlten Sportler aller Zeiten. Zur Galerie
Platz 10: Der 2,16 Meter-Hüne galt viele Jahre als der beste Center im Basketball. 2011 beendete Shaquille O'Neal seine Karriere, die ihn von Orlando, Los Angeles, Miami, Phoenix und Cleveland bis nach Boston führte. Mit 735 Millionen US-Dollar schaffte es der US-Amerikaner in die Top Ten der bestbezahlten Sportler aller Zeiten. ©

Die Boston Celtics besiegten ohne den verletzten Daniel Theis die Oklahoma City Thunder knapp 100:99 (45:48). Die Celtics bleiben mit einer Bilanz von 48 Siegen und 23 Niederlagen weiter auf dem zweiten Platz im Osten.