07. April 2021 / 13:07 Uhr

NBV startet neues Basketball-Turnier: TV Jahn hätte Lust drauf, keine Option für Gifhorn

NBV startet neues Basketball-Turnier: TV Jahn hätte Lust drauf, keine Option für Gifhorn

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Drei-gegen-drei-Turnier? Die Basketballer des TV Jahn Wolfsburg (in Weiß) haben sich zwar noch nicht entschieden, können sich aber eine Teilnahme gut vorstellen.
Drei-gegen-drei-Turnier? Die Basketballer des TV Jahn Wolfsburg (in Weiß) haben sich zwar noch nicht entschieden, können sich aber eine Teilnahme gut vorstellen. © Britta Schulze
Anzeige

Der Niedersächsische Basketballverband (NBV) hat für dieses Jahr erstmals eine eigene 3x3-Niedersachsen-Meisterschaft ins Leben gerufen. Für die Basketballerinnen und Basketballer des TV Jahn Wolfsburg und MTV Gifhorn ist das eine gute Gelegenheit, auch ohne den Liga-Betrieb Spielpraxis zu sammeln.

Anzeige

Mit Spielpraxis in die neue Spielzeit. Die Basketball-Saison für die Teams aus der Ober- und Landesliga wurde im Februar annulliert. Um den Mannschaften bis zur neuen Spielzeit Spielpraxis verschaffen zu können, hat der Niedersächsische Basketball-Verband (NBV) die 3x3-Niedersachsen-Meisterschaft ins Leben gerufen. Bei der Turnierserie stehen sich jeweils drei Spieler oder Spielerinnen pro Team gegenüber.

Anzeige

Maik Czubera, Trainer der Landesliga-Damen des TV Jahn Wolfsburg, hatte bereits nach der Saison-Annullierung angekündigt, dass seine Spielerinnen ein solches Angebot nutzen wollen, um auch ohne den regulären Liga-Betrieb weiterhin Spielpraxis zu bekommen. „Wir wissen noch nicht, ob wir ein oder zwei Mannschaften anmelden werden, aber einige meiner Spielerinnen haben schon gesagt, dass sie Lust darauf haben“, sagt Czubera. „Ich finde es schön, dass so etwas angeboten wird.“

Die Oberliga-Herren des TV Jahn haben noch nicht entschieden, ob sie an der Turnierform teilnehmen werden. Die Wahrscheinlichkeit ist aber sehr hoch, wie Trainer Jens Wowra sagt: „Die Jungs haben Lust, irgendwie wieder Basketball auf Wettkampf-Niveau zu spielen. Wir werden jeden Strohalm nutzen, den wir bekommen können.“

Der MTV Gifhorn hingegen sieht das Turnier nicht als Alternative zum normalen Trainings- und Spielbetrieb für seine Landesliga-Herren, wie Team-Manager Frank Bühren sagt. „Wir werden daran wohl nicht teilnehmen und konzentrieren uns eher auf das gemeinsame Training und bevorzugen Trainingsspiele, statt durch das Land zu fahren und an solchen Wettbewerben teilzunehmen.“ Auch für die Zweitvertretung aus der Kreisliga Nord ist eine Teilnahme nicht angedacht. Bühren: „Wir sehen nicht, dass uns das weiterbringt und sollten stattdessen das Training mit beiden Mannschaften gemeinsam wiederaufnehmen.“

Die Spiel-Orte für die Niedersachsen-Meisterschaft wurden bereits festgelegt: Gespielt werden soll in Lüneburg, Ostfriesland, Oldenburg, Göttingen (26. Juni), Osnabrück, Bremen (7. Juli), Hannover (17. Juli) und Braunschweig (24. bis 25. Juli). Das Finale soll vom 31. Juli bis 1. August auf der ostfriesischen Insel Borkum steigen.

Der Verband betont, dass die Niedersachsen-Meisterschaft ausschließlich NBV-Mitgliedsvereinen vorbehalten ist, jedoch können auch Spieler und Spielerinnen, die nicht im Verein angemeldet sind, teilnehmen. Die Voraussetzungen können über den Verband angefragt werden. Interessierte Mannschaften können sich per Mail an 3x3@nbv-basketball.de anmelden.

Außerdem steht mittlerweile fest: Auch unterhalb der Landesligen hat die Basketball-Region Braunschweig den Spielbetrieb in den Spielklassen abgebrochen.