02. April 2022 / 22:30 Uhr

Neidhart schockt Kiez-Klub: St. Pauli verliert Nord-Gipfel in Rostock und Tabellenführung

Neidhart schockt Kiez-Klub: St. Pauli verliert Nord-Gipfel in Rostock und Tabellenführung

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der FC St. Pauli um Daniel-Kofi Kyereh lässt im Aufstiegsrennen wichtige Punkte liegen.
Der FC St. Pauli um Daniel-Kofi Kyereh lässt im Aufstiegsrennen wichtige Punkte liegen. © dpa
Anzeige

Der FC St. Pauli gerät im Schlussspurt der 2. Bundesliga ins Wanken: Im Nord-Duell mit Hansa Rostock kassiert der Kiez-Klub eine Niederlage und verliert auch die Tabellenführung. In der Halbzeitpause kam es zu Auseinandersetzungen zwischen den beiden verfeindeten Fangruppen.

Der FC St. Pauli hat den Sprung zurück an die Spitze der 2. Bundesliga verpasst. Im Gastspiel bei Hansa Rostock musste sich die Mannschaft von Trainer Timo Schultz am Samstagabend 0:1 (0:0) geschlagen geben. Damit erlitten die diesmal zu harmlosen Kiezkicker einen nicht eingeplanten Rückschlag im Aufstiegskampf.

Anzeige

Vor 24.770 Zuschauern im ausverkauften Ostseestadion, in dem nur aus Sicherheitsgründen in dem Hochrisikospiel einige Plätze freigelassen wurden, erzielte Nico Neidhart (59. Minute) den Treffer zum ersten Hansa-Heimsieg über den Kiez-Klub seit 2008. Während dieser nach zehn Punkten aus vier Partien erstmals wieder verlor, feierte Hansa den vierten Dreier in Serie und dürfte aller Abstiegssorgen ledig sein.

Da die befürchteten Ausschreitungen der rivalisierenden Fangruppen vor dem Anpfiff ausblieben, konnte es sportlich losgehen. Und wie: Nach drei Minuten lag der Ball im St. Pauli-Tor, doch da John Verhoek bei seiner Balleroberung gefoult hatte, wurde Simon Rheins Tor per Videobeweis einkassiert. In der ebenso brisanten wie hochemotional geführten Partie schenkten sich beide Teams nichts. St. Pauli hatte mehr Ballbesitz, Hansa die besseren Chancen. Torhüter Nikola Vasilj (10./16./40.) verhinderte reaktionsschnell die Führung der kompakten Hausherren, die den Hamburgern einen offenen Fight lieferten.

Anzeige

Fans bewerfen sich in der Halbzeit mit Pyrotechnik

In der Halbzeit kam es doch noch zu Auseinandersetzungen der verfeindeten Fangruppen: Fans beider Mannschaften hatten sich hinter der Südkurve des Ostseestadions versammelt und bewarfen sich gegenseitig mit Pyrotechnik. Die Polizeibeamten griffen ein und drängten die Randalierer zurück in ihre Stadionbereiche. "Zwischenzeitlich wurde versucht, die Zäune zu überwinden. Das konnten die Beamten verhindern", sagte Polizeisprecherin Dörte Lembke. Hansas Vereinsvorsitzender Robert Marien versuchte zu schlichten.

Nach dem Wechsel übernahmen die Hausherren mehr und mehr das Kommando und wurden belohnt, als nach Calogero Rizzutos Flanke Neidhart aus spitzem Winkel vollstreckte. Eine verdiente Führung, weil die Gäste nicht zu ihrem Spiel fanden. Leart Paqarada sorgte per Freistoß immerhin mal wieder für echte Torgefahr (74.). Hansa verteidigte stark und überstand St. Paulis Endspurt.