11. Oktober 2020 / 18:30 Uhr

Nesselröden schafft in Rosdorf in letzter Sekunde den Ausgleich

Nesselröden schafft in Rosdorf in letzter Sekunde den Ausgleich

Hans-Dieter Dethlefs
Göttinger Tageblatt
Ins Straucheln geraten: Nesselrödens Robin Huch (rechst) gegen Rosdorfs Antony-Daryl Mutanda-Mwadiamvita.
Ins Straucheln geraten: Nesselrödens Robin Huch (rechst) gegen Rosdorfs Antony-Daryl Mutanda-Mwadiamvita. © Peter Heller
Anzeige

Der FC Höherberg hat am Freitagabend das Eichsfeldderby in der Fußball-Kreisliga gegen die zweite Mannschaft des TSV Landolfshausen/Seulingen souverän mit 7:1 gewonnen. Im zweiten Derby verlor der FC Höherberg beim SV Eintracht Hahle mit 1:2. Die Zusammenfassung der Kreisliga A.

Anzeige

Der FC Höherberg hat am Freitagabend das Eichsfeldderby in der Fußball-Kreisliga gegen die zweite Mannschaft des TSV Landolfshausen/Seulingen souverän mit 7:1 gewonnen. Im zweiten Derby verlor der FC Höherberg beim SV Eintracht Hahle mit 1:2. TSV Landolfshausen/Seulingen II erholte sich schnell und siegte bei der SG GW Hagenberg mit 5:2. Der TSV Nesselröden erreichte beim SC Rosdorf ein 2:2-Remis.

Anzeige

FC Höherberg – TSV Landolfshausen/Seulingen II 7:1 (2:0). Das offensive Spiel der Gastgeber wurde in der achten Minute mit der 1:0-Führung belohnt. Danach war es bis zum Seitenwechsel ein ausgeglichenes Spiel mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten. Gute Ausgleichsmöglichkeiten besaßen Leif-Thorben Schreiber (19.), Christoph Zapfe (29.), Fabian Wucherpfennig (33.) und Michel Münter (40.). Für die Gastgeber hätte Johannes Sobiech (33.,38.,Pfosten) die Führung ausbauen können. Entscheidend für den FC-Sieg waren die beiden Tore direkt nach der Halbzeit zur 4:0-Führung. Der FCH nutzte seine Chancen konsequent, ganz im Gegensatz zu den Gästen. – Tore: 1:0 Sobiech (8.), 2:0 H. Kurth (45.), 3:0 Kluß (48.), 4:0 Sobiech (56.), 4:1 Steinhauer (65.), 5:1 Schwedhelm (70.), 6:1/7:1 Lehmkuhl (80.,90.+1).

SC Rosdorf - TSV Nesselröden 2:2 (1:1). „Heute haben wir zwei Punkte in Rosdorf verschenkt, wir waren die klar bessere Mannschaft mit zahlreichen hochkarätigen Chancen“, sagte TSV-Trainer Jan-Philipp Brömsen. Die Gastgeber hätten im gesamten Spiel drei Möglichkeiten gehabt und daraus zwei Tore gemacht. Dagegen hätten die Nesselröder zehn 100 prozentige Chancen gehabt, den Ball aber nur zweimal im Tor untergebracht. Gleichwohl hätten die Gastgeber einen Sieg einfahren können, denn sie glichen einen frühen Rückstand alsbald wieder aus. In der 88. Minute schafften sie sogar die 2:1-Führung. Doch Nesselröden schlug noch einmal zurück – Tore: 0:1 Westphale (14.), 1:1/2:1 Schütte (35.,88.), 2:2 Huch (90.+1).



SV Eintracht Hahle - FC Höherberg 2:1 (1:1). Für den SV Eintracht Hahle war es der erste Sieg gegen den Nachbarn. Er wurde aber teuer bezahlt, denn in der Nachspielzeit kassierten die Gastgeber einen Feldverweis (F. Wüstefeld) und eine gelb-rote Karte (Genzel). Für die Eintrachtler war es nach Aussage ihres Trainers Daniele Reisinger ein verdienter Sieg, der erkämpft wurde. – Tore: 0:1 Sobiech (18.), 1:1 Kopp (21.), 2:1 F. Wüstefeld (68.).

SG GW Hagenberg - TSV Landolfshausen/Seulingen II 2:5 (2:2). Wellenförmig verlief für den TSV das Wochenende: Denn nach einer 1:7-Klatsche beim FC Höherberg am Freitag tat die TSV-Reserve am Sonntag einiges zur Wiedergutmachung. Trotz eines frühen 0:2-Rückstands entführte sie gegen mit zunehmender Spielzeit immer indisponierter wirkende Göttinger die Punkte. Dort herrschte nach dem Schlusspfiff bei Trainer und Betreuern Fassungslosigkeit ob der Leistung ihrer Mannschaft. – Tore: 1:0 Weiss (20.), 2:0 Stehl (21.), 2:1 Heckerodt (22.), 2:2 Gatzemeier (38.), 2:3, 2:4, 2:5 Wucherpfennig (58., 75., 81.).

Mehr zum Fußball in der Region

RSV Göttingen 05 – Bovender SV II 0:4 (0:0). An der Benzstraße fand ein echter Favoritensturz statt. Bovendens Zweite lieferte eine Riesenüberraschung. Es waren ein weiteres Mal Bovendens Routiniers, deren Treffsicherheit den Gegner in die Knie zwang. RSV-Trainer Stefan Meyer sah es realistisch: „Wir waren einfach schlecht und vor allem ohne Biss im Zweikampf. Bovenden hat das perfekt genutzt.“ – Tore: 0:1 Renke (72.), 0:2 Haehnel (76.), 0:3 Dellemann (82.), 0:4 Noureddine (85.).

Von Hans-Dieter Dethlefs und Reiner Finke

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!