08. Februar 2022 / 13:43 Uhr

Neue Corona-Regeln beschlossen: FC Bayern & Co. künftig wieder vor mehr Fans

Neue Corona-Regeln beschlossen: FC Bayern & Co. künftig wieder vor mehr Fans

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Das bayerische Kabinett hat am Dienstag weitere Corona-Lockerungen beschlossen.
Das bayerische Kabinett hat am Dienstag weitere Corona-Lockerungen beschlossen. © IMAGO/MIS (Montage)
Anzeige

Bayern lockert die Corona-Regeln. Dies hat auch Auswirkungen auf den Bundesliga-Betrieb im südlichsten deutschen Bundesland. Der deutsche Rekordmeister FC Bayern kann künftig wieder mehr Zuschauer im heimischen Stadion zulassen.

Die drei Bundesliga-Klubs FC Bayern, FC Augsburg und SpVgg Greuther Fürth sind bei ihren Heimspielen an weniger strikte Zuschauer-Beschränkungen gebunden. Am Dienstag beschloss das bayerische Kabinett die von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) angekündigten Corona-Lockerungen. Die Änderungen sollen bereits von diesem Mittwoch an gelten.

Anzeige

Bei Sportveranstaltungen aller Art ist dann generell wieder eine Zuschauer-Auslastung von bis zu 50 Prozent erlaubt - in Stadien und bei großen Sportveranstaltungen lag die Grenze zuletzt bei 25 Prozent. Künftig gilt eine maximale Obergrenze von 15.000 Zuschauern, bisher waren es 10.000. Und: Auch Stehplätze sind wieder erlaubt. Es bleibt bei der 2G-plus-Regel und FFP2-Maskenpflicht.

Auswirkungen auf die Punktspiele der drei Klubs am kommenden Wochenende hat die Regelung jedoch noch nicht. Bayern (beim VfL Bochum) und Augsburg (bei Borussia Mönchengladbach) treten auswärts an. Fürth empfängt Hertha BSC. Da der heimische Ronhof jedoch ohnehin nur ein Fassungsvermögen von rund 16.000 Fans hat, bleibt die Zuschauerzahl bei 50 Prozent der Plätze gedeckelt und somit bei rund 8000 Fans.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.