25. Oktober 2018 / 20:51 Uhr

Neue Europa-League-Bestmarke auf den Rängen: RB Leipzig rockt die Schotten

Neue Europa-League-Bestmarke auf den Rängen: RB Leipzig rockt die Schotten

Anne Grimm
Leipziger Volkszeitung
25.10.2018, Sachsen, Leipzig: Fußball: Europa League, Gruppenphase, 3. Spieltag: RB Leipzig - Celtic Glasgow in der Red-Bull-Arena Leipzig. Leipzigs Spieler jubeln nach dem 2:0. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk ++
Jubel bei RB Leipzig nach dem 2:0 durch Bruma. © dpa
Anzeige

Richtungsweisender Sieg für das Erreichen der Ko-Runde in der Europa-League: RB Leipzig gewinnt das Heimspiel vor stimmungsvoller Kulisse gegen den direkten Kontrahenten Celtic Glasgow und stellt die Weichen für das internationale Überwintern.

Leipzig. Die auffälligeren Fans standen im Gästeblock von Celtic Glasgow, die besseren Fußballer spielten am Donnerstagabend bei RB Leipzig. Der Bundesligist bezwingt den schottischen Doublesieger im direkten Duell um Platz zwei in der Europa League Gruppe B souverän mit 2:0 (2:0). Nun benötigt das Team von Trainer Ralf Rangnick beim Rückspiel in zwei Wochen noch einen Sieg, um sich bereits vorzeitig für die Ko-Runde zu qualifizieren.

Anzeige

Unter Flutlicht und vor 38.126 Zuschauern, neue Europa-League-Bestmarke im heimischen Rund, sorgt Matheus Cunha in der 31. Minute für die Führung. Bruma legt nur vier Minuten später zum 2:0 nach. Einziges Manko: Trotz absoluter Überlegenheit im zweiten Durchgang gelingt dem Gastgeber kein dritter Treffer.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Spiel gegen Celtic

RB Leipzig - Celtic FC (2:0) Zur Galerie
RB Leipzig - Celtic FC (2:0) ©

Salzburg führt die Tabelle nach einem 3:0-Sieg gegen Trondheim mit neun Punkten weiter an, die Leipziger folgen mit sechs Zählern und nun drei mehr als Celtic, auf dem zweiten Platz. Trondheim ist punktlos Letzter.

Rangnick wirft die Rotationsmaschine – Celtic-Fans die Pyrotechnik

Es gibt keine großen Überraschungen in der RB-Startelf, allerdings gleich acht Veränderungen im Vergleich zum 0:0 gegen Augsburg am Samstag. Unter anderem darf Bruma einen Tag nach seinem 24. Geburtstag seit langer Zeit mal wieder anfangen. Bei den Gästen beginnt der junge Franzose Odsonne Edouard im Sturm, der vergangenes Wochenende in der schottischen Liga einen Doppelpack erzielte.

Anzeige

DURCHKLICKEN: RB Leipzig gegen Celtic in der Einzelkritik

(28) Yvon Mvogo:  Zur Galerie
(28) Yvon Mvogo:  ©

Vor dem Anpfiff schallt „You´ll never walk alone“, gesungen vom irischen Folkmusiker Karl Byrne, durchs Stadion. Auch die RB-Fan-Hymne „Stolz des Ostens“ wird live performt, von Frank Dreibrodt. Die Show beginnt auf den Rängen: Celtic-Fans zünden Pyrotechnik, der Rasen ist in Nebel getaucht. Trotzdem beginnt das Duell pünktlich.

Die Leipziger drängen auf ein frühes Tor, aber die erste Chance haben die Gäste: Plötzlich ist vorne ganz viel Platz – Edouard tunnelt Klostermann, der Ball geht knapp am linken Pfosten vorbei. Die Schotten spielen technisch guten Fußball und suchen bei Kontern immer wieder passsicher den Weg nach vorn. Den Leipzigern fehlt lange die zündende Idee, der letzte Vorstoß in die Spitze, um wirklich gefährlich zu werden. Coach Rangnick gibt Mittelfeldmotor Kampl einen Zettel mit auf den Rasen, lässt von 4-2-2-2 auf ein 4-3-3 umstellen.

Mehr zu Celtic in Leipzig

Doppelschlag innerhalb von vier Minuten

Die Veränderung zeigt Wirkung: Cunha nach einer halben Stunde schließlich mit dem Dosenöffner: Nach einer Sabitzer-Flanke verpassen gleich zwei Celtic-Verteidiger den Ball. Der brasilianische Stürmer wirkt selbst ein wenig überrascht, nimmt die Einladung aber dankend mit der Brust an, dreht sich und hämmert die Kugel unhaltbar in die Maschen. Nur vier Minuten später erhöht Bruma auf 2:0. Nun sind nur noch die Leipziger Fans zu hören, die 5000 Schotten ganz ruhig im Gästeblock.

Kampl hat direkt nach dem Wiederanpfiff mit viel Tempo aber zu wenig Präzision das 3:0 auf dem Fuß. Laimer glänzt mit schönem Solo übers halbe Feld und durch mehrere Glasgow-Verteidiger, sein Abschluss verpasst um Zentimeter den schottischen Kasten. Die Celtic-Fans sind plötzlich wieder wach, zünden die nächsten Feuerwerkskörper.

Rangnick nach einer Stunde mit dem ersten defensiven Wechsel – Ilsanker kommt für seinen Landsmann Sabitzer. Aber der Gastgeber will noch ein Tor, Augustin trifft den Pfosten. Der RB-Coach gibt Nachwuchsakteur Erik Majetschak in der Schlussphase die Chance, sich zu präsentieren. Mvogo hält mit einer starken Fußabwehr gegen Celtics Ntcham die Null.

DURCHKLICKEN: Die Stimmen zum Spiel

Kevin Kampl (RB Leipzig): <b>Zum Spiel:</b> Auf dem Zettel vom Trainer war eine Umstellung drauf. Wir haben am Anfang den Sechser nicht so gut in den Griff bekommen. Dann haben wir selbst mit drei Sechsern gespielt und Bruma auf die Zehn gestellt. Er hat ihn dann zugestellt. Das hat super geklappt und wir haben Torchancen kreiert. Wir hätten vielleicht ein, zwei Tore mehr machen müssen. Das Rückspiel wird brisant, Celtic wird uns dort nichts schenken. Wir wollen in Glasgow aber auch gewinnen. <b>Zu den Celtic-Fans:</b> Ich habe Videos gesehen aus der Stadt. Das ist atemberaubend. Toll, dass so viele ihre Mannschaft begleiten. Zur Galerie
Kevin Kampl (RB Leipzig): Zum Spiel: "Auf dem Zettel vom Trainer war eine Umstellung drauf. Wir haben am Anfang den Sechser nicht so gut in den Griff bekommen. Dann haben wir selbst mit drei Sechsern gespielt und Bruma auf die Zehn gestellt. Er hat ihn dann zugestellt. Das hat super geklappt und wir haben Torchancen kreiert. Wir hätten vielleicht ein, zwei Tore mehr machen müssen. Das Rückspiel wird brisant, Celtic wird uns dort nichts schenken. Wir wollen in Glasgow aber auch gewinnen." Zu den Celtic-Fans: "Ich habe Videos gesehen aus der Stadt. Das ist atemberaubend. Toll, dass so viele ihre Mannschaft begleiten." ©

Statistik

RBL: Mvogo – Klostermann, Orban (C), Upamecano, Saracchi – Sabitzer (60.), Laimer, Kampl (83. Majetschak) – Augustin (89. Poulsen), Cunha, Bruma

CEL: Gordaon – Boyata, Simunovic (75. Hendry), Gamboa (46. Lustig), Tierney – Ntcham, Kouassi – Mc Gregor, Morgan (70. Sinclair) – Edouard, Christie

Tore: 1:0 Cunha (31.), Bruma (35.)

Zuschauer: 38.126

Bewertet jetzt die Leistung der RB-Elf:

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.