09. September 2021 / 16:40 Uhr

Neue Möglichkeiten für Trainer Jörg Buder beim SV Babelsberg 03

Neue Möglichkeiten für Trainer Jörg Buder beim SV Babelsberg 03

Mirko Jablonowski
Märkische Allgemeine Zeitung
Sieben der insgesamt zwölf Babelsberger Neuzugänge für die Regionalliga-Saison 2021/22 (v.l.): Nicola Jürgens, Jannick Theißen, Mateo Kastrati, Jakub Moravec, Emir Can Gencel, Finn Berk und Marcel Rausch. 
Sieben der insgesamt zwölf Babelsberger Neuzugänge für die Regionalliga-Saison 2021/22 (v.l.): Nicola Jürgens, Jannick Theißen, Mateo Kastrati, Jakub Moravec, Emir Can Gencel, Finn Berk und Marcel Rausch.  © Verein
Anzeige

Regionalliga Nordost: Die angesetzte Partie beim VfB Auerbach fällt am Samstag aus, stattdessen arbeiten die Kiezkicker im Training daran, ihre Neuzugänge weiter zu integrieren.

Das spielfreie Wochenende, das Fußball-Regionalligist SV Babelsberg 03 wegen zahlreicher Spieler in Quarantäne beim VfB Auerbach bevorsteht, sieht Trainer Jörg Buder von zwei Seiten. „Zum einen hätten wir natürlich gerne gespielt und wären im Rhythmus geblieben“, sagt der 51-Jährige. „Zum anderen tut den Jungs nach den anstrengenden vergangenen Wochen ein freies Wochenende sicherlich auch mal gut.“

Anzeige

Am Donnerstag und Freitag hat Buder jeweils zwei Trainingseinheiten angesetzt und kann dabei nach vier Neuzugängen in der vergangenen Woche auf einen breiten Kader setzen. „Die Jungs, die erst in der vergangenen Woche zum Team gekommen sind, machen alle erstmal einen guten Eindruck. Die Ansätze sind nicht schlecht und ich bin mir sicher, dass sie uns sportlich weiterbringen können“, zeigt sich Buder optimistisch. „Zudem bekommen etablierte Spieler jetzt auch endlich mehr Druck und wir haben mehr Möglichkeiten sowie einen erhöhten Konkurrenzkampf.“ Der SPORTBUZZER gibt einen Überblick über alle Neuzugänge für die Spielzeit 2021/22:

SV Babelsberg 03: Zu- und Abgänge der Saison 2021/22.

<b>Alle Zu- und Abgänge vom SV Babelsberg 03 für die Saison 2021/22:</b> Zur Galerie
Alle Zu- und Abgänge vom SV Babelsberg 03 für die Saison 2021/22: ©

Finn Berk (21 Jahre alt, Innenverteidiger, zuletzt Greifswalder FC): Der Niederländer wurde am vergangenen Sonntag als letzter Neuzugang vorgestellt und feierte im Landespokal beim BSC Süd 05 (2:0) gleich sein Debüt, als er nach einer knappen Stunde für Jake Wilton in die Partie kam. Wurde im Nachwuchs beim AZ Alkmaar ausgebildet.

Emir Can Gencel (20, zentrales Mittelfeld, VSG Altglienicke): Stand im Pokal gegen Süd gleich in der Startelf und stellte seine Flexibilität schon unter Beweis. Wurde im Nachwuchs von Tennis Borussia und dem 1. FC Union Berlin ausgebildet. Kam seit seinem Wechsel zu Altglienicke zur Saison 2020/21 nicht über die Rolle des Ergänzungsspielers hinaus.

Nicola Jürgens (23, Außenbahn, VSG Altglienicke): Traf in der Nachspielzeit im Pokal zum 2:0-Endstand und feierte ein ordentliches Debüt. Ist beidfüßig und kann auf beiden Außenpositionen spielen.

Mateo Kastrati (21, linker Verteidiger, NK Sesvete): Trug von 2016 bis 2020 im Nachwuchs- und Männerbereich das Trikot von Hertha BSC und wurde 2017/18 mit den Blau-Weißen Deutscher A-Jugend-Meister. Soll die Baustelle auf der linken Defensivseite, auf der zuletzt Mittelfeldspieler Paul Wegener aushelfen musste, schließen.


Mehr zur Regionalliga Nordost

Janne Sietan (19, Abwehrspieler, A-Jugend FC Energie Cottbus): Beeindruckte in seinen ersten Spielen im Männerbereich mit einer mutigen und abgeklärten Spielweise. Kam bislang auf verschiedenen Positionen in der Abwehr zum Einsatz.

David Jojkic (19, Innenverteidiger, A-Jugend Hannover 96): Kam im bisherigen Saisonverlauf erst zu zwei Kurzeinsätzen und musste in der Defensive bislang anderen Akteuren den Vorzug lassen.

Jannick Theißen (23, Torhüter, 1. FC Saarbrücken): Stieß Mitte Juli zum Team und eroberte sich sofort den Platz zwischen den Pfosten. Rettete den Babelsbergern mit starken Paraden schon den ein oder anderen Punkt, zeigt aber noch Schwächen bei der Spieleröffnung.

Georgios Labroussis (19, linker Verteidiger, A-Jugend 1. FC Union Berlin): Kam aufgrund anhaltender Achillessehnenprobleme noch zu gar keinem Pflichtspieleinsatz, konnte kaum am Mannschaftstraining teilnehmen und wird noch einige Zeit ausfallen.

Marcel Rausch (25, Mittelfeldspieler, SV Lichtenberg 47): Zog sich im ersten Mannschaftstraining Blasen an den Hacken zu und konnte zwei Wochen nur individuell trainieren. Traf im DFB-Pokal gegen Fürth. Konnte sich bislang noch keinen Stammplatz bei den Filmstädtern erobern.

Jakub Moravec (25, offensiver Mittelfeldspieler, Bischofswerdaer FV): Der Tscheche stand bislang in acht Regionalligaspielen für Nulldrei auf dem Platz. Zeigt oftmals gute Ansätze, lässt aber noch die nötige Effektivität vermissen.

Felix Pilger (19, Stürmer, eigene A-Jugend): Das Eigengewächs kam bisher erst zu zwei Kurzeinsätzen und wartet noch auf seinen ersten Treffer im Männerbereich der Kiezkicker.

Justin Borchardt (18, Torhüter, eigene A-Jugend): Kam bereits in der vergangenen Saison zu einigen Einsätzen in der Regionalliga, als er nach Verletzungen von Marvin Gladrow und Marco Flügel ins kalte Wasser geworfen wurde und sofort zu überzeugen wusste. Aktuell hinter Theißen und Flügel nur die Nummer drei.

Anzeige

Drei abgesagte Partien am 10. Spieltag

Das Coronavirus wirbelt den Spielplan in der Regionalliga Nordost aktuell gehörig durcheinander. Am dritten Spieltag fallen neben dem Gastspiel des SV Babelsberg 03 beim VfB Auerbach coronabedingt auch die Begegnungen des FSV 63 Luckenwalde gegen den Chemnitzer FC und von Tennis Borussia Berlin gegen den Aufsteiger vom SV Tasmania Berlin aus. TeBe hat es derweil in dieser Saison schon besonders häuft erwischt: Die Veilchen, die am kommenden Freitag (19 Uhr) im Karl-Liebknecht-Stadion gastieren, konnten erst vier Punktspiele absolvieren.