12. Dezember 2019 / 12:28 Uhr

Neuer Anlauf für Stadtliga-Spitzenspiel

Neuer Anlauf für Stadtliga-Spitzenspiel

Frank Müller
Leipziger Volkszeitung
Symbolbild
Die BSG Chemie Leipzig II war zuletzt auf den dritten Rang abgerutscht. Das können sie nun gegen den Spitzenreiter LSV Südwest wieder korrigieren. Ein Unentschieden würde schon genügen. © dpa
Anzeige

Das Stadtliga-Spitzenduell zwischen dem LSV Südwest und dem Verfolger BSG Chemie Leipzig II wird am Samstag als Nachholspiel ausgetragen. Es stehen noch weitere Nachholspiele an diesem Wochenende an.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Am Sonnabend, 13 Uhr, soll es einen neuen Anlauf geben, das vor zwei Wochen ausgefallene Stadtliga-Spitzenspiel zwischen Primus LSV Südwest und Verfolger Chemie II nachzuholen. Die Chemiker waren zuletzt auf den dritten Rang abgerutscht, weil sie tatenlos mit ansehen mussten, wie der SV Lindenau durch ein 1:0 im Nachholspiel gegen Eintracht Süd an ihnen vorbeizog. Das können sie nun wieder korrigieren, ein Unentschieden würde schon genügen. Ein Sieg wäre freilich besser für die Leutzscher, weil sie damit bis auf zwei Punkte an den LSV heranrücken könnten. Bei einer Niederlage würde der Rückstand hingegen auf stattliche acht Zähler anwachsen und Langeweile im Meisterschaftskampf aufkommen.

Mehr zu Stadtliga Leipzig

Die andere Nachholpartie des Wochenendes beginnt eine halbe Stunde später auf der Mühlwiese, wo Olympia 1896 den SSV Stötteritz empfängt. Es ist das Duell Tabellenzehnter gegen -siebter.

Im über etliche Termine verkleckerten Stadtpokal-Achtelfinale gibt es am Sonntag, 13 Uhr, drei weitere Begegnungen: Die zweite Mannschaft des SSV Markranstädt empfängt den SV Mölkau, die SV Thekla trifft auf Fortuna und in einem reinen Stadtligisten-Duell Motor Gohlis-Nord die Elf von Eintracht Süd.