14. Oktober 2021 / 19:08 Uhr

Neuer Coach: Nicolas Höft trainiert Blau-Weiß Dahlewitz

Neuer Coach: Nicolas Höft trainiert Blau-Weiß Dahlewitz

Lars Sittig
Märkische Allgemeine Zeitung
Nicolas Höft ist neuer Trainer beim Fußball-Kreisoberligisten SV Blau-Weiß Dahlewitz.
Nicolas Höft ist neuer Trainer beim Fußball-Kreisoberligisten SV Blau-Weiß Dahlewitz. © Verein
Anzeige

Dahme/Fläming-Liga: Der Tabellenzweite hat einen Nachfolger für den bisherigen Coach Dirk Kasprzak gefunden.

Nicolas Höft ist neuer Trainer des SV Blau-Weiß Dahlewitz: Der 26 Jahre alte Coach hat beim Fußball-Kreisoberligisten die Nachfolge von Dirk Kasprzak angetreten, der vor Kurzem aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt zurückgetreten war. „Wir freuen uns sehr, dass wir schnell diese Schlüsselposition wieder besetzen konnten“, sagt Matthias Gmel, der Fußball-Abteilungsleiter des Vereins. „Die persönlichen Gespräche haben uns überzeugt. Wir wollen nun gemeinsam einen neuen Anlauf nehmen, um unser Ziel, den Aufstieg, in Angriff zu nehmen.“

Anzeige

Höft hatte am vergangenen Sonntag bei der Pokalniederlage gegen den FSV Luckenwalde II, Spitzenreiter der Landesklasse Ost, sein offizielles Debüt gefeiert – inoffiziell hatte er bereits beim Auswärtssieg am Wochenende beim HSV Fortuna Friedersdorf/Gussow (4:0) die sportlichen Geschicke geleitet. Die FSV-Reserve hatte beim 3:1-Erfolg mit zwei späten Treffern die Pokalpartie am Rangsdorfer Weg für sich entschieden. Am Sonntag wird Höft beim Heimspiel gegen den MSV Zossen II (Anpfiff: 15 Uhr) nun seine offizielle Premiere im Punktspielbetrieb feiern. Der Konkurrent liegt auf Rang zwölf der Dahme/Fläming-Liga. Blau-Weiß ist in der Liga noch ungeschlagen und liegt auf Rang zwei (22 Punkte), hat aber eine Partie weniger bestritten als Spitzenreiter FSV Admira (23). Von bisher acht Punktspielen hat die personell gut aufgestellte Dahlewitzer Vertretung sieben Partien gewonnen und einmal unentschieden gespielt (Torbilanz: 42:4). „Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung, darauf, den Fußball in Brandenburg zu erleben und ein gestandenes Team zu übernehmen“, sagt Höft. „Nach mehr als einem Jahr Pause kribbelte es ohnehin wieder.“

Mehr zum Sport in der Region

Trainiert hatte der neue Dahlewitzer Coach bisher die Reservemannschaften des SV Stern Britz 1889 und der Polar Pinguine in Berlin. „Meine erste Aufgabe als Trainer habe ich 2016 bei Stern Britz bekommen. In der damals schon laufenden Saison habe ich ein Tram aufgebaut, um im Folgejahr oben mitzuspielen und nach Möglichkeit aufzusteigen“, berichtet Höft. „In der Saison 2017/2018 gelang uns dann der Aufstieg in die Kreisliga A. Dort trainierte ich die zweite Männermannschaft von Stern Britz ein weiteres Jahr und wir haben den Klassenerhalt geschafft.“

Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung wechselte Höft in der Saison 2018/2019 zu Polar Pinguin. „Auch dort habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, ein Team zusammenzustellen, das konkurrenzfähig in der Kreisliga B ist – das ist uns auch gelungen, denke ich“, berichtet der neue Coach. „Den Verein habe ich im Sommer 2020 verlassen, da ich beruflich stark eingeschränkt war.“ Nun hat sich die berufliche Situation entspannt und Höft, der als Projektleiter in der Bauabteilung einer Berliner Tischlerei tätig ist, nimmt einen neuen Anlauf an der Seitenlinie. Mit der ersten Männermannschaft des SV Blau-Weiß coacht er eine ambitionierte Vertretung, die personell gut aufgestellt ist. „Ziel ist es, mich erst mal gut einzufinden und nach Möglichkeit noch mehr aus dem Team rauszuholen“, sagt der Trainer. „Sportlich wollen wir ganz klar die Saison auf Rang eins der Tabelle beenden.“