14. September 2019 / 21:03 Uhr

Neuer weist ter Stegen nach Kampfansage zurecht: "Ich weiß nicht, ob uns das hilft"

Neuer weist ter Stegen nach Kampfansage zurecht: "Ich weiß nicht, ob uns das hilft"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Manuel Neuer (r.) hat sich nach der Kampfansage von DFB-Konkurrent Marc-André ter Stegen deutlich zu Wort gemeldet.
Manuel Neuer (r.) hat sich nach der Kampfansage von DFB-Konkurrent Marc-André ter Stegen deutlich zu Wort gemeldet. © Getty
Anzeige

Nach dem Bundesliga-Topspiel des FC Bayern München bei RB Leipzig ist der Kampf um den Platz im DFB-Tor neu aufgeflammt: FCB-Torwart Manuel Neuer las seinen Widersacher Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona ungewöhnlich deutlich die Leviten.

Anzeige
Anzeige

Wirbel um den Platz im Tor der deutschen Nationalmannschaft! Nach den Länderspielen gegen Holland und Nordirland hat Ersatz-Keeper Marc-André ter Stegen seinem Ärger über fehlende Chancen im DFB-Team Luft gemacht - nun gab es die öffentliche Retourkutsche von Stamm-Torwart Manuel Neuer. Der Schlussmann des FC Bayern München zeigte sich nach dem 1:1 des FCB bei Bundesliga-Tabellenführer RB Leipzig sichtlich verärgert über die Kampfansage seines Herausforderers und untermauerte seine eigenen Ansprüche deutlich.

"Ich finde einfach, dass ich sehr gute Leistungen bringe", betonte der Weltmeister am Sky-Mikrofon - und ging, angesprochen auf die Aussagen von ter Stegen zum Gegen-Angriff auf seinen Widersacher über, den er scharf zurecht wies. "Wir sind eine Mannschaft und sollten uns als solche auch präsentieren. Ich weiß nicht, ob uns das hilft", erklärte der 33-Jährige mit Nachdruck. Neuer hatte gegen die Leipziger zuvor eine überragende Leistung gezeigt (SPORTBUZZER-Note 1) und in der Schlussphase den Punkt festgehalten.

FC Bayern in Noten: Die Einzelkritik zum Spiel gegen RB Leipzig

Der FC Bayern München ging bei RB Leipzig früh in Führung, anschließend ergab sich ein offener Schlagabtausch. Der SPORTBUZZER zeigt die Noten der FCB-Profis. Zur Galerie
Der FC Bayern München ging bei RB Leipzig früh in Führung, anschließend ergab sich ein offener Schlagabtausch. Der SPORTBUZZER zeigt die Noten der FCB-Profis. ©
Anzeige

Neuer betonte, dass er ein Mannschaftsspieler sei und das wohl des Teams für ihn immer an erster Stelle stehe. "Ich weiß nicht, ob das förderlich ist. Auf der Torwartposition gibt es ja ganz viele gute Torleute. Es ist meiner Meinung nicht gerecht, auch Bernd Leno oder Kevin Trapp gegenüber, die immer Super-Leistungen bringen", erklärte der Weltmeister in der Mixed Zone. "Mir ist klar, dass er ein wirklich sehr guter Torwart ist, der immer spielen möchte. Das ist für mich auch klar und dass er Leistung gezeigt hat." Allerdings sei es "nicht das erste Mal, dass man (ter Stegen, d. Red.) sich in diese Richtung so äußert", sagte der Bayern-Torwart, der seit 2009 im DFB-Tor steht.

Ter Stegen: Nicht-Einsatz in der Nationalmannschaft "ein Tiefschlag"

Er spiele aktuell einfach gut, sagte Neuer, der sich vor den Augen von Bundestrainer Joachim Löw, der das Spiel auf der Tribüne der Leipziger Red Bull Arena verfolgte, tatsächlich in beachtlicher Verfassung präsentierte und vor allem gegen seinen DFB-Kollegen Timo Werner immer wieder starke Aktionen zeigen konnte.

Neuer verwies in seinen Ausführungen auf ein Beispiel aus der deutschen Fußball-Geschichte: "Wir haben in Deutschland oft genug über die Situation geredet, als Jens Lehmann 2006 Nummer eins war und alle stolz auf Oliver Kahn waren, wie er sich bei dem Argentinien-Spiel gezeigt hat. Da haben wir alle drüber geredet." Im WM-Viertelfinale gegen die Südamerikaner hatte Kahn Lehmann demonstrativ vor dem entscheidenden Elfmeterschießen Mut zugesprochen und so ein klares Zeichen gesetzt. Kahn war vor dem Turnier von Löw-Vorgänger Jürgen Klinsmann degradiert worden und beendete nach der Heim-WM seine DFB-Karriere.

Shakehands: Oliver Kahn (l.) spricht Jens Lehmann 2006 im WM-Viertelfinale Mut zu.
Shakehands: Oliver Kahn (l.) spricht Jens Lehmann 2006 im WM-Viertelfinale Mut zu. © Getty

Ter Stegen hatte zunächst in einem Interview mit t-online.de betont, Neuer nicht in der Öffentlichkeit herauszufordern und stattdessen mit Leistung beim FC Barcelona zu überzeugen ("Ich möchte in den Spiegel schauen und sagen können: ‚Du hast ehrlich gearbeitet, hast intern offen deine Ambitionen angesprochen. Aber du warst immer fair und hast nach außen nicht verrückt gespielt‘"), anschließend jedoch bei einem Sponsorentermin in Spanien deutlichere Worte gefunden.

Mehr zum Kampf um das DFB-Tor

"Es ist nicht einfach, eine Erklärung dafür zu finden", ärgerte sich ter Stegen. "In jedem Spiel versuche ich, das Beste aus mir herauszuholen", grollte ter Stegen in Spanien. Die Länderspielpause mit den Nationalspielen gegen Holland (2:4) und Nordirland (2:0) sei für ihn persönlich "ein Tiefschlag" gewesen.

Ter Stegen saß bei beiden Partien ein wenig überraschend und offenbar auch gegen ursprüngliche Absprachen nur auf der Bank - und musste mitansehen, wie Neuer seine Rolle als Stamm-Keeper des DFB-Teams mit einer Gala-Vorstellung gegen die Nordiren (SPORTBUZZER-Note 2) manifestierte.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©

Löw kündigt DFB-Einsatzzeiten für ter Stegen an: "Haben wir zugesagt"

Bundestrainer Joachim Löw hatte ter Stegen nach den Spielen gegen Holland und Nordirland Einsatzzeiten in den nächsten Länderspielen versprochen. "Marc haben wir zugesagt, dass er auch seine Spiele kriegt. Das wird auch so sein", erklärte der Bundestrainer.

Löw deutete nach dem 2:0 gegen Nordirland in der EM-Qualifikation an, dass der 27 Jahre alte Schlussmann des FC Barcelona wohl schon im Windsor Park im Tor gestanden hätte, wenn es nicht zuvor das 2:4 in Hamburg gegen die Niederlande sowie den Ausfall weiterer wichtiger Spieler gegeben hätte. "Ich wollte nicht noch den Torhüter wechseln", sagte Löw.

#GABFAF-AKTION: Robben, van Persie, Lasogga, Jansen, Jarolim, de Jong & Co. - Trikot mit allen Autogrammen vom van-der-Vaart-Abschied hier gewinnen.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt