31. August 2022 / 20:47 Uhr

Neuer im Pokal nur auf der Bank: So erklärt Bayern-Trainer Nagelsmann, warum er auf Ulreich setzt

Neuer im Pokal nur auf der Bank: So erklärt Bayern-Trainer Nagelsmann, warum er auf Ulreich setzt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sven Ulreich (l.) erhielt im DFB-Pokal von Bayern-Trainer Julian Nagelsmann den Vorzug vor Stammtorwart Manuel Neuer (r.)
Sven Ulreich (l.) erhielt im DFB-Pokal von Bayern-Trainer Julian Nagelsmann den Vorzug vor Stammtorwart Manuel Neuer (r.) © IMAGO/Team 2/Lackovic (Montage)
Anzeige

Der FC Bayern München bestreitet die erste Runde im DFB-Pokal bei Viktoria Köln. Bereits im Vorfeld hatte Trainer Julian Nagelsmann angekündigt, auf mehreren Positionen zu wechseln. Das betraf auch Kapitän Manuel Neuer, der auf der Bank Platz nehmen musste. Für ihn spielt Sven Ulreich. 

Bayern-Trainer Julian Nagelsmann hat seine Startelf für das Erstrundenspiel im DFB-Pokal beim Drittligisten Viktoria Köln wie angekündigt auf mehreren Positionen verändert. Im Vergleich zum Bundesliga-Spiel am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach (1:1) nahm Nagelsmann sieben Wechsel vor. Im Team bleiben nur Joshua Kimmich, Sadio Mané, Lucas Hernández und Thomas Müller.

Anzeige

Zu seinem ersten Einsatz in dieser Saison kommt auch Torhüter Sven Ulreich als Ersatz von Nationalmannschaftskapitän Manuel Neuer. "Für heute ist er Pokaltorwart“, sagte Nagelsmann kurz vor der Partie bei Sky über Ulreich. "Das entscheiden wir von Runde zu Runde." Neuer habe damit "kein Problem, auch wenn er sehr ehrgeizig ist und immer spielen will“. Grundsätzlich sagte der Bayern-Trainer zu seiner Rotation: "Wir brauchen alle in den nächsten Wochen bei 100 Prozent."

Im Stadion des Bundesligisten 1. FC Köln begannen dazu unter anderem die Neuzugänge Ryan Gravenberch, Mathys Tel und Noussair Mazraoui. Auch Josip Stanisic steht erstmals von Beginn an auf dem Platz. Auch Abwehrspieler Matthijs de Ligt sowie Serge Gnabry rücken ins Team.