20. Juli 2017 / 08:15 Uhr

Neuer Küchenchef und neuer Physiotherapeut bei RB Leipzig

Neuer Küchenchef und neuer Physiotherapeut bei RB Leipzig

Guido Schäfer
Leipziger Volkszeitung
Physiotherapeut Sven Wobser und Fabio Coltorti
Sven Wobser wird künftig keinen der RB-Profis mehr fit machen. © Picture Point
Anzeige

Neues Personal gibt's beim Champions-League-Neuling aus der Messestadt auch hinter den Kulissen.

Leipzig. Eine Delegation von RB Leipzig, die nachweislich nicht kicken kann, weilt schon seit Dienstag in Seefeld, macht Hotel, Küche und Grün fit für Fußballer und Trainer. Dabei neu an Bord: Philipp Fricke. Der war Küchenchef im Max Enk (Städtisches Kaufhaus) und bekocht ab sofort die Bundesliga-Cracks der Rasenballer.

Anzeige

Frickes (Ex-)Boss Dietrich Enk ist VIP-Caterer der Roten Bullen. Fricke ersetzt Thomas Linke, den RB 2015 ablösefrei vom Steigenberger Hotel geholt hatte. Weshalb an dieser Stelle jetzt Veränderungen vorgenommen wurden, kann nur vermutet werden. Vielleicht waren die RB-Bosse mit einer Linke-Mahlzeit unzufrieden. Vielleicht tänzelte ein Scampi aus der Küche. Vielleicht hat einer der Köche am Herd eine gequarzt. Vielleicht lassen die Chefs turnusgemäß frische Winde wehen, um alle und alles unter Hochspannung zu halten.

Auch bei den Physiotherapeuten gibt es eine Veränderung. Sven Wobser, vor 2012 bei der Medica und seit 2012 wichtiger Medizinmann der Rasenballer, gehört nicht mehr dazu. Gründe wurden keine genannt.

Weil Wobser ein Guter ist, wird er einen neuen Job finden. Eine Frau hat er schon, Wobser hat unlängst geheiratet. Statt Wobser knetet und dehnt künftig Stefan Scheufele.