22. März 2019 / 12:34 Uhr

Neuer Rechtsverteidiger aus Bern? Der VfL Wolfsburg hat Kevin Mbabu im Visier

Neuer Rechtsverteidiger aus Bern? Der VfL Wolfsburg hat Kevin Mbabu im Visier

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Der VfL Wolfsburg hat offenbar Berns Rechtsverteidiger Kevin Mbabu im Visier.
Der VfL Wolfsburg hat offenbar Berns Rechtsverteidiger Kevin Mbabu im Visier. © imago
Anzeige

Der VfL Wolfsburg steckt bereits mitten in den Planungen für die neue Saison. Neben der Verpflichtung eines neuen Trainers stehen auch einige Veränderungen im Kader auf dem Programm. So haben Manager Schmadtke und Sportdirektor Schäfer ein Auge auf Rechtsverteidiger Kevin Mbabu geworfen.

Anzeige
Anzeige

Die Bundesliga macht Länderspielpause – und trotzdem gibt’s für VfL-Manager Jörg Schmadtke und Sportdirektor Marcel Schäfer reichlich zu tun. Es geht um die Planung der neuen Saison. Mit Marco Rose (RB Salzburg) wurde der Top-Kandidat als Trainer gefunden. Die Gespräche sind weit fortgeschritten, der Ball liegt bei Rose. Aber Schmadtke und Schäfer wollen im Sommer auch den Kader verändern und haben nach Blick-Informationen Kevin Mbabu im Visier.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Die Gespräche mit Mbabu laufen

Der 23-Jährige spielt bei Young Boys Bern, ist Rechtsverteidiger, die Gespräche laufen. Der Verteidiger mit kongolesischen Wurzeln hat in Bern noch einen Vertrag bis 2020, im Sommer hat der Meister die Chance, das letzte Mal bei Mbabu (Marktwert 10 Millionen Euro) mit einem Transfer Geld zu verdienen. Allerdings: Der VfL buhlt nicht allein um den Schweizer, Eintracht Frankfurt wollte ihn bereits verpflichten, konnte das Paket aber nicht stemmen.

Bruno Labbadias Jahr beim VfL Wolfsburg in Bildern:

Am 20. Februar wird Bruno Labbadia als Cheftrainer des VfL Wolfsburg verpflichtet. Er übernimmt das Team im Absteigskampf: Wolfsburg hat seinerzeit 24 Punkte nach 23 Spieltagen und steht auf dem 14. Platz – nur einen Punkt vom Relegationsplatz entfernt. Zur Galerie
Am 20. Februar wird Bruno Labbadia als Cheftrainer des VfL Wolfsburg verpflichtet. Er übernimmt das Team im Absteigskampf: Wolfsburg hat seinerzeit 24 Punkte nach 23 Spieltagen und steht auf dem 14. Platz – nur einen Punkt vom Relegationsplatz entfernt. ©
Anzeige

Rose vor Wechsel nach Wolfsburg?

Beim VfL könnte zum Sommer hin mit William nur noch ein Rechtsverteidiger im Kader stehen, denn die Verträge von Sebastian Jung und Paul Verhaegh laufen aus und sollen nicht verlängert werden – es sei denn, Wolfsburgs kommender Coach legt sein Veto ein. Noch ist der Nachfolger von Bruno Labbadia nicht fix, Rose bleibt jedoch der Top-Kandidat. Ob es noch in der Länderspiel-Pause eine Entscheidung von Rose gibt, ist offen. „Ich weiß, was ich dem Verein zu verdanken habe. Und trotzdem geht es dann irgendwann um meine persönliche Situation. Um Ziele. Um neue Herausforderungen.“ Das hatte Rose in dieser Woche beim TV-Sender Sky gesagt. Sätze, die nach Abschied von RB Salzburg klingen.

Hilf uns, dem Amateurfußball zu helfen. Trage Dich auf gabfaf.de/supporter kostenlos als Supporter ein.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt