30. Mai 2019 / 11:18 Uhr

Neuer Rekord: 25.000 Sportler laufen durch Dresden - Leipziger gewinnt

Neuer Rekord: 25.000 Sportler laufen durch Dresden - Leipziger gewinnt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Impressionen von der 11. REWE Team Challenge Dresden.
Das Rudolf-Harbig-Stadion bildete ein stimmungsvolles Ziel. Natürlich durfte auch ein bisschen Feuerwerk nicht fehlen. © Steffen Manig
Anzeige

So viele Teilnehmer wie noch nie gingen bei der REWE Team Challenge in Dresden auf die Strecke. Dabei war niemand schneller als der Leipziger Nic Ihlow, der Lokalmatador Marc Schulze auf Platz zwei verwies.

Dresden. Rund 25.000 Läufer sind am Mittwochabend bei der REWE Team Challenge durch die Dresdner Innenstadt gerannt. Damit hatte der Firmenlauf bei seiner elften Auflage so viele Teilnehmer wie nie zuvor. Die Sportler starteten in fünf Wellen – und dennoch dauerte es jeweils gute 20 Minuten, bis alle Läufer den Startbereich auf der Wilsdruffer Straße verlassen hatten.

Anzeige

Unter den 25.000 Läufern waren auch prominente Sportler wie Shorttrackerin Bianca Walter (EV Dresden) und Martin Grothkopp, Anschieber von Bob-Olympiasieger Francesco Friedrich. Die meisten Läufer mobilisierte die TU Dresden, die mit 650 Joggingbegeisterten an den Start ging.

DURCHKLICKEN: Bilder von der REWE Team Challenge

Bei der 11. REWE Team Challenge gingen am 29. Mai in Dresden Tausende Teilnehmer auf die Strecke. Zur Galerie
Bei der 11. REWE Team Challenge gingen am 29. Mai in Dresden Tausende Teilnehmer auf die Strecke. © Steffen Manig

Bei besten Laufwetter herrschte entlang der Strecke ausgelassene Stimmung. Etliche Teams gingen in Verkleidung an den Start, einige Pflegedienst-Mitarbeiter hatten Rollstühle mit riesigen Plüschtieren dabei. Arbeitskollegen feuerten ihre Läufer an, Trommler und Sambabands sorgten für zusätzliche Motivation, Freunde und Familien säumten die Straßen.

Anzeige

Prominente Sieger

Den roten Ziel-Teppich im Rudolf-Harbig-Stadion überquerte als erster Nic Ihlow aus Leipzig. Seine Zeit: 15:11 Minuten. Sieben Sekunden später folgte Lokalmatador und mehrfacher Team-Challenge-Sieger Marc Schulze. Beide zeigten sich begeistert von der Atmosphäre. „Eine super Stimmung. Es ist immer wieder cool, hier zu laufen“, sagte Ihlow im Ziel. Schulze zeigte sich trotz seines zweiten Platzes zufrieden: „Warum soll ich mich ärgern? Nic ist ein Spitzenläufer, hat den Leipzig-Marathon im April in 2:24 Stunden gewonnen“, sagte der Dresdner, der als Mitglied der deutschen Berglauf-Nationalmannschaft vier Tage zuvor bei einem Rennen in der Schweiz den zweiten Platz belegt hatte.

Die schnellsten Vierer-Teams waren Team Santrotec bei den Männern (62:53 Minuten), dem auch Einzelsieger Ihlow angehörte, das Gabriel-Pohl-Unternehmens-Management bei den Frauen (73:54 Minuten) sowie das Mixed-Team von Yellow Fox (69:09 Minuten).

Team Challenge in Zahlen

Der Firmenlauf wird mit wachsender Teilnehmerzahl eine immer größere logistische Herausforderung. So verteilten die 280 freiwilligen Helfer beispielsweise 31.500 Liter Mineralwasser, 27.500 Bananen und 50.000 Energieriegel.

Tanja Tröger