18. Oktober 2020 / 10:02 Uhr

Neuer Rekord für RB Leipzig: Zum 9. Mal auswärts unbesiegt

Neuer Rekord für RB Leipzig: Zum 9. Mal auswärts unbesiegt

Elena Boshkovska
Leipziger Volkszeitung
AUGSBURG, GERMANY - OCTOBER 17: Leipzig's Jose Angelino (R) celebrates his 0-1 goal during the Bundesliga match between FC Augsburg and RB Leipzig at WWK-Arena on October 17, 2020 in Augsburg, Germany. (Photo by Lukas Barth-Tuttas - Pool/Getty Images)
RB Leipzig ist auswärts nicht zu stoppen. © 2020 Getty Images
Anzeige

Viele Chancen und viel Geduld bringen RB Leipzig in einer umkämpften Partie beim FC Augsburg den Sieg. Durch die Tore von Angelino und Poulsen bleiben die Roten Bullen an der Tabellenspitze der Bundesliga. Für die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann ist es ein neuer Rekord.

Anzeige

Leipzig. Angelino mit dem Kopf, Poulsen mit einem Traumvolley und schon steht es 2:0 für RB Leipzig. Die Partie beim FC Augsburg ist in gewissen Momenten zäh, die Fuggerstädter verteidigen rigoros, RB Leipzig kann im Strafraum kaum kombinieren. Jedoch hat Dani Olmo den nötigen Durchblick und kann die Kugel hinter die Augsburger Abwehr an den Mann bringen. Bei beiden Toren liefert der Spanier die Vorlage. Und RBL kann weiter an der Tabellenspitze der Bundesliga bleiben.

Der Sieg in der drittgrößten Stadt Bayerns ist für Bullen-Coach Julian Nagelsmann und seine Mannschaft ein neuer Rekord. In den vergangenen neun Auswärtsspielen blieb RB Leipzig unbesiegt. Dabei hat der Trainer keine besondere Auswärtsstrategie, die sich von den Heimauftritten sonderlich unterscheidet. „Vielleicht liegt es gerade daran, dass wir auswärts genauso auf Sieg spielen und versuchen, das gleiche Gesicht zu zeigen, wie in den Heimspielen“, versucht er den Erfolg zu erklären.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum klaren 2:0-Erfolg der Roten Bullen!

Souveräne Vorstellung ohne zu glänzen: RB Leipzig setzt sich bei Verfolger FC Augsburg sicher mit 2:0 durch. Zur Galerie
Souveräne Vorstellung ohne zu glänzen: RB Leipzig setzt sich bei Verfolger FC Augsburg sicher mit 2:0 durch. ©

Und räumt dabei ein: „Wir hatten vergangenes Jahr ein paar Probleme bei den Heimspielen, diese Saison läuft es bislang ganz gut.“ Jedoch wollen sich die Roten Bullen weder auf eine Heimstärke, noch auf eine Auswärtsstärke verlassen. „Ideal ist immer eine Kombination aus beidem“, lacht Nagelsmann.

Ziel Auswärtssieg im Vorfeld besprochen

Die derzeitige Bilanz aller Pflichtspiele, die erste Runde im DFB-Pokal eingeschlossen, zeigt, dass dieser Plan aufgeht. Tatsächlich haben die Roten Bullen in der neuen Saison auswärts schon zwei Siege (3:0 gegen den 1. FC Nürnberg im DFB-Pokal und 2:0 im Bundesligaspiel gegen Augsburg) und ein 1:1-Unentschieden gegen Leverkusen. Die Heimspiele gegen den 1. FSV Mainz 05 (3:1) und den FC Schalke 04 (4:0) haben sie deutlich für sich entscheiden können.

Das Ziel Auswärtssieg in Augsburg habe Julian Nagelsmann aber mit der Mannschaft im Vorfeld schon besprochen: „Es ist schön, wenn wir damit noch eine oder zwei Zeilen zu dem Buch von RB Leipzig dazuschreiben können.“ Allerdings hätte der 33-Jährige keineswegs Einwände, wenn sich die Rekordserie noch ausbauen lässt.