16. September 2019 / 08:52 Uhr

Neuer Trainer, altes Leid : Bischofswerda weiter im Abwärtstrend

Neuer Trainer, altes Leid : Bischofswerda weiter im Abwärtstrend

Jürgen Schwarz
Dresdner Neueste Nachrichten
Frust beim BFV: Für Frank Zille und seine Bischofswerdaer läuft es auch unter dem neuen Trainer Fred Wonneberger nicht nach Wunsch.
Frust beim BFV: Für Frank Zille und seine Bischofswerdaer läuft es auch unter dem neuen Trainer Fred Wonneberger nicht nach Wunsch. © Steffen Manig
Anzeige

Regionalliga Nordost: Der Bischofswerdaer FV verliert auch unter dem neuen Coach Fred Wonneberger: Das 1:2 in Halberstadt war schon die sechste Pleite.

Anzeige
Anzeige

Halberstadt/Dresden. Der Bischofswerdaer FV hat seine sportliche Talfahrt in der Fußball-Regionalliga Nordost auch nach der Beurlaubung von Trainer Erik Schmidt fortgesetzt. Bei Germania Halberstadt unterlagen die Schiebocker vor knapp 400 Zuschauern mit 1:2 (1:1). Hannes Graf (19.) brachte die Gäste noch in Führung, aber Patrik Twardzik (29.) und der Brasilianer Kimbyze-Kimby Januario (84.) drehten mit ihren Treffern die Partie zu Gunsten der Anhaltiner. BFV-Abwehrspieler Tobias Heppner sah in der 69. Minute die Gelb-Rote Karte.

Gespannt war man vor allem auf die Startelf der Bischofswerdaer – und Intetrimscoach Fred Wonneberger wechselte auch gehörig. Gegenüber der letzten Partie unter Schmidt (0:3-Heimniederlage gegen Fürstenwalde) rückten Meinel, Treu, Sanin, Shubitidze und Mack neu ins Team.

Bischofswerda geht in Führung

Die Schiebocker kamen dann auch ganz gut in die Partie. Jonas Mack versuchte sich mit einem Abschluss (14.), fünf Minuten später bestrafte Hannes Graf einen Abwehrschnitzer mit dem 1:0. Für die taktische Grundausrichtung der Gäste ein optimaler Auftakt. Halberstadt drückte, der BFV versuchte sich im schnellen Umkehrspiel. Durchschlagskräftiger waren bis zum Pausenzeichen die Hausherren. Patrik Twardzik glich für Germania aus (29.), danach parierte BFV-Schlussmann Oliver Birnbaum Schüsse von Bretgeld (35.) und Menke (37.).

Mehr zur Regionalliga Nordost

Auch die zweiten 45 Minuten begannen die Gastgeber mit viel Tempo, aber den ersten „Riesen“ verzeichneten die Bischofswerdaer durch Graf, der im letzten Moment noch abgeblockt wurde (62.). Sieben Minuten später dezimierte Defensivspieler Tobias Heppner das Gäste-Team, der Ex-Dresdner sah nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte. Ein schwerer Schlag für den Tabellenletzten.

Halberstadts Januario erzielt den Siegtreffer

Folgerichtig gehörte die Schlussphase Halberstadt. Der eingewechselte Aral scheiterte aber am aufmerksamen Keeper Oliver Birnbaum (73.), ehe der 19 Jahre alte Januario nach Zuspiel von Twardzik doch noch das Siegtor für Halberstadt markierte. Schiebock bleibt damit sieglos und das Schlusslicht der Regionalliga Nordost, verlor sechs seiner acht Partien.

Bereits vor der Partie hatte Präsident Jürgen Neumann mitgeteilt, dass der beurlaubte Erik Schmidt, der einen Trainervertrag bis 30. Juni 2020 hat, weiterhin für den BFV tätig sein soll. „In welcher Form, werden wir noch besprechen, aber die Bereitschaft liegt von beiden Seiten vor.“ Zudem soll Fred Wonneberger als Trainer weitermachen. Ein angebliches Angebot für Stefan Hoßmang kommentierte Neumann so: „An diesen Gerüchten ist nichts dran.“

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN