04. Januar 2021 / 14:56 Uhr

Neuer Vertrag trotz Kreuzbandriss: TSV Havelse verlängert mit Torben Engelking 

Neuer Vertrag trotz Kreuzbandriss: TSV Havelse verlängert mit Torben Engelking 

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Bleibt für Havelse am Ball: Der noch verletzte Torben Engelking (links).
Bleibt für Havelse am Ball: Der noch verletzte Torben Engelking (links). © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Gleich im ersten Saisonspiel riss sich Torben Engelking vom TSV Havelse im vergangenen Jahr das Kreuzband und schuftet seitdem für sein Comeback. Seine Zukunft liegt weiter beim TSV. Der Regionalliga-Klub hat den auslaufenden Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert. 

Anzeige

Das wird ihm noch mal Extra-Power für die Reha geben! Der TSV Havelse hat den auslaufenden Vertrag mit Torben Engelking um ein weiteres Jahr bis 2022 verlängert. „Ich freue mich, dass ich meinen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängern konnte. Für mich war es keine einfache Zeit, generell war es sicherlich für alle nicht einfach, aber für mich besonders mit der Verletzung", sagt Engelking.

Anzeige

Kreuzbandriss zum Saisonauftakt

Der Mittelfeldspieler des TSV hat sich im ersten Saisonspiel gegen den FC Oberneuland das Kreuzband gerissen und arbeitet seitdem an seinem Comeback. "Ich bin ich froh, dass mir der Verein auch weiterhin die Möglichkeit gibt, hier Fußball spielen zu dürfen. Ich freue mich, wenn ich bald wieder auf dem Platz stehen kann und hoffe, dass bald wieder Normalität einkehren wird", so Engelking.

Auch Cheftrainer Jan Zimmermann ist glücklich über die Verlängerung, sagt: „Erstmal geht es darum, dass Torben wieder zurück auf den Platz kommt. Trotz unseres Erfolges fehlt er uns mit seiner Spielweise und seinem Charakter! Und wenn er wieder fit ist, kommt er noch stärker zurück!“

Mehr aus der Region

Engelking wechselte 2019 vom 1. FC Germania Egestorf/Langreder nach Havelse, wo er bereits mit Cheftrainer Jan Zimmermann zusammenarbeitete. Havelse ist aktuell Tabellenführer in der Regionalliga Nord Gruppe Süd. Das Zimmermann-Team holte aus bisher neun Spielen 20 Punkte.