03. März 2022 / 13:53 Uhr

Neuer Vertrag? Wolfsburg-Manager Schmadtke will Schlager über 2023 hinaus halten

Neuer Vertrag? Wolfsburg-Manager Schmadtke will Schlager über 2023 hinaus halten

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
 Will mit Xaver Schlager verlängern: Jörg Schmadtke (l.), der Manager des VfL Wolfsburg.
Will mit Xaver Schlager verlängern: Jörg Schmadtke (l.), der Manager des VfL Wolfsburg. © Britta Schulze
Anzeige

Xaver Schlager ist wieder zurück. Nach seinem Kreuzbandriss hat der Mittelfeldspieler des VfL Wolfsburg in Gladbach sein Comeback gefeiert. Nun wollen die Niedersachsen den Vertrag des 24-Jährigen verlängern.

Acht Verträge laufen im Sommer 2023 beim VfL aus. Auch der von Wolfsburg-Comebacker Xaver Schlager, der gerade nach seinem Kreuzbandriss sein erstes Spiel gemacht hat. Ein Leistungsträger des Fußball-Bundesligisten. Und so könnte sich auch bei ihm schon in diesem Sommer die Frage stellen: Verlängern oder verkaufen? Schlager selbst hatte am Mittwoch gesagt, dass er sich während seiner Reha noch keine Gedanken über seine Zukunft gemacht habe. Die VfL-Verantwortlichen um Manager Jörg Schmadtke und Sportdirektor Marcel Schäfer jedoch müssen sich darüber Gedanken machen, sie wollen Schlager halten. Erste Gespräche hat es bereits gegeben.

Anzeige

"Man wird sehen, wie seine Gedankengänge sind. Dass wir darum bemüht sind, den Vertrag zu verlängern, ist klar. Das sind wir schon seit Längerem", so Schmadtke zum SPORTBUZZER. Dass der Mittelfeldspieler während seiner Reha nicht über eine Vertragsverlängerung sprechen wollte, "finde ich aber okay", sagte der VfL-Manager und fügte hinzu: "Wir hätten das gern gemacht, auch schon in der Verletzungsphase, weil wir uns bei ihm vom Fußballerischen, aber auch vom Typus und der Mentalität her sicher sind."

Mehr zum VfL Wolfsburg

Schlager jedoch wollte damals zunächst wieder fit werden, legte seinen Fokus voll auf die Reha. Schmadtke: "Das kann ich nachvollziehen und ist auch zu akzeptieren, gleichwohl hätte ich es mir anders gewünscht." Was total nachvollziehbar ist, weil Schlager im VfL-Spiel ein Eckpfeiler ist. Schmadtke lobt den österreichischen Nationalspieler: "Ich bin sehr froh, dass er wieder zurück ist, weil wir mit Xaver einfach deutlich mehr Optionen haben und weil er mit seiner Art und Weise Fußball zu spielen, in der Lage ist, auch andere Teile der Mannschaft mitzuziehen und zu inspirieren. Das mag ich sehr."

Anzeige

Das mag auch Schäfer, der bei der Pressekonferenz vorm Union-Spiel über Schlager sagte: "Dass er ein unglaublich wichtiger Spieler für uns ist, das wissen wir alle. Ich glaube, der eine oder andere hat es spätestens gemerkt, als er uns verletzungsbedingt gefehlt hat. Wir wollen Spieler mit seiner Qualität gern langfristig an uns binden."

Der so lange schmerzlich vermisste Schlüsselspieler im Mittelfeld der Niedersachsen war am Samstag beim 2:2 in Gladbach zu seinem ersten Einsatz seit August gekommen. Damals hatte er sich in der Partie gegen RB Leipzig das Kreuzband gerissen, jetzt ist die fast sechsmonatige Wartezeit für die Pressingmaschine vorbei. Während seiner schweißtreibenden Reha hat Schlager, wie er selbst sagt, auch "das Leben genossen".

Der 24-Jährige nutzte die Zeit auch, um alte Freunde zu treffen, für Spaziergänge an Seen oder in den Bergen oder um an seinem Stammtisch teilzunehmen. Der VfL-Profi: "Ich konnte Sachen nachholen, für die ich sonst keine Zeit hatte."