08. Mai 2020 / 20:07 Uhr

Neues Trainerteam bei Stahl Brandenburg: Trio übernimmt am Quenz

Neues Trainerteam bei Stahl Brandenburg: Trio übernimmt am Quenz

Marius Böttcher
Märkische Allgemeine Zeitung
Ein starkes Trio für den FC Stahl: Maik Aumann (Mitte) wird neuer Cheftrainer in Brandenburg. Unterstützt wird er künftig von Stefan Taube (2.v.l.) und Stephan Schubarth (2.v.r.).
Ein starkes Trio für den FC Stahl: Maik Aumann (Mitte) wird neuer Cheftrainer in Brandenburg. Unterstützt wird er künftig von Stefan Taube (2.v.l.) und Stephan Schubarth (2.v.r.). © verein
Anzeige

Landesliga Nord: Mit Maik Aumann kehrt ein gebürtiger Brandenburger in die alten Gefilde zurück.

Anzeige

Neuigkeiten vom altehrwürdigen Stadion am Quenz: Der FC Stahl Brandenburg hat am Freitagabend auf der Facebookpräsenz des Vereins sein neues Trainerteam vorgestellt. Ein Trio hat künftig die Fäden beim Traditionsverein und ehemaligen DDR-Oberligisten in der Hand - und beerbt damit Urgestein Eckart Märzke, welcher nach der Spielzeit in Trainer-Rente geht.

Anzeige

Neuer Cheftrainer des Fußball-Landesligisten wird Maik Aumann. Der 33-Jährige, der in Brandenburg an der Havel geboren wurde und im Nachwuchs für den FV Dresden-Nord und den Brandenburger SC Süd 05 kickte, kehrt damit in alte Gefilde zurück. Im Herrenbereich trat der frühere Mittelfeldspieler bereits für den FC Stahl gegen das runde Leder und sammelte als Fußballer nicht nur Brandenburgliga- sondern auch Oberliga-Erfahrung. Die letzten sechs Jahre lebte Aumann in Mecklenburg-Vorpommern und beendete seine Laufbahn 2018 als aktiver Spieler bei Dynamo Schwerin.

Mehr Fußball aus Brandenburg

Seinen Fokus legte er aber nicht mehr nur auf, sondern auch neben das Spielfeld. Er konzentrierte sich auf seine Laufbahn als Trainer, machte Trainerausbildungen - unter anderem in Osterburg, Leipzig und Dortmund - und ist aktuell im Besitz der DFB-Trainer-A-Lizenz, der zweithöchsten Trainerausbildung in Deutschland, welche er unter anderem zusammen mit den Ex-Profis Karim Matmour und Simon Rolfes erfolgreich absolvierte. Dazu machte Aumann einige Hospitationen bei Schalke 04 und Hansa Rostock. Zuletzt trainierte er die Oberliga-Reserve des MSV Pampow, ehe es ihn aus beruflichen Gründen im Februar diesen Jahres zurück an die Havel zog, wo er mit seiner Familie in Brandenburg nun auch ein Eigenheim baut.

"Ich freue mich auf die neue Aufgabe", betont Maik Aumann in der Mitteilung des Vereins, "auch, dass ich wieder in der Heimat bei unseren Familien und Freunden bin. Dass ich ausgerechnet zu einem Verein, mit dem ich als Spieler tolle Erinnerungen verbinde und diese mit einem Aufstieg veredelte, als Cheftrainer zurückkomme, finde ich richtig geil". Den persönlichen Ehrgeiz will der noch junge Trainer nun beim FC Stahl einbringen: "Wer mich in den letzten Jahren als Trainer kennengelernt oder beobachtet hat weiß, dass ich total bessesen vom Fußball bin und alles dafür gebe. Das werde ich hier ebenfalls vom ersten Tag an tun. Ich kann versichern, dass sich hier richtig viel ändern wird - natürlich hoffe ich zum Positiven. Ich habe mir in den letzen Jahren viel Wissen angeeignet und möchte dieses gemeinsam mit meinen Trainerkollegen meinen neuen Spielern vermitteln, sie mitnehmen und in ihrer Entwicklung weiterbringen."


In Bildern: Das sind die wichtigsten Sommertransfers Brandenburgs 2020/21.

Die Sportbuzzer-Wechselbörse Zur Galerie
Die Sportbuzzer-Wechselbörse ©

Eine Eingewöhnungszeit wird Aumann vermutlich nicht benötigen, schließlich werden ihm ebenfalls zwei waschechte Brandenburger an die Seite gestellt. Mit Stefan Taube, der auch schon Liga-Konkurrent Schwarz-Rot Neustadt anderthalb Spielzeiten trainierte, präsentiert der Verein nämlich seinen zweiten Sommerneuzugang an der Seitenlinie. Zusammen mit Stephan Schubarth, der den Stählernen erhalten bleibt, wird Taube die Position des Co-Trainers übernehmen.